NHL - Aufholjagd der Oilers nicht belohnt

Leon Draisaitl  in der Partie gegen die Montreal Canadiens

NHL

NHL - Aufholjagd der Oilers nicht belohnt

Leon Draisaitl hat mit den Edmonton Oilers in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL trotz starker Aufholjagd eine Niederlage kassiert. Der deutsche Star ist nun ganz dicht dran an einem Rekord von Marco Sturm.

Der gebürtige Kölner unterlag mit seinem Team gegen Rekordmeister Montreal Canadiens 3:4, bleibt aber auf Playoff-Kurs. Draisaitl, der in der 58. Minute das 2:4 vorbereitete, hat damit in der NHL in knapp sieben Jahren nun 508 Scorerpunkte erzielt (reguläre Saison plus Playoffs) und benötigt nur noch eine Torbeteiligung, um mit dem deutschen Rekordhalter Marco Sturm (509 Scorerpunkte in 14 NHL-Jahren) gleichzuziehen.

Draisaitl auf Rang zwei

Ligaweit ist der letztjährige MVP mit 22 Toren und 42 Vorlagen (64 Scorerpunkte) in der laufenden Saison weiter die Nummer zwei hinter seinem Teamkollegen Connor McDavid, der gegen die Canadiens an allen drei Oilers-Treffern direkt beteiligt war und nun bei 77 Scorerpunkten steht.

Sturm mit zwei Scorerpunkten

Der Augsburger Nico Sturm hat den Minnesota Wild mit einem Tor und einer Vorlage zu einem 4:1 gegen die Arizona Coyotes verholfen. Der Erfolg am Mittwochabend (21.04.2021) war für das Team ein großer Schritt in Richtung Teilnahme an den Playoffs und bereits der fünfte Sieg in Serie.

Sturm bereitete im zweiten Drittel den Ausgleich von Kevin Fiala vor und erzielte bei leerem Tor den Treffer zum Endstand. In der West-Division der NHL stehen die Wild hinter den Vegas Golden Knights und den Colorado Avalanche auf Rang drei, die besten vier Teams qualifizieren sich. Als erstes Team der Liga machten die Golden Knights die Teilnahme am Mittwoch perfekt.

sid/dpa | Stand: 22.04.2021, 07:31

Darstellung: