Grubauer erlebt mit Seattle Debakel gegen Colorado

Joonas Donskoi (l) von Seattle Kraken im Kampf um den Puck gegen Colorado Avalanche-Center Darren Helm.

NHL

Grubauer erlebt mit Seattle Debakel gegen Colorado

Der deutsche Nationaltorhüter Philipp Grubauer hat in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL mit Seattle eine deutliche Niederlage gegen seinen früheren Klub Colorado Avalanche kassiert.

Das 3:7 (0:2, 0:4, 3:1) am Freitag (19.11.2021/Ortszeit) in eigener Halle war zudem die sechste Niederlage in Serie für die Seattle Kraken. Grubauer, der eigentlich geschont werden sollte, kam zu Beginn des zweiten Drittels beim Stand von 0:4 für seinen glücklosen Vertreter Chris Driedger ins Tor. Der 29-Jährige kassierte noch drei Treffer, parierte aber auch 14 Schüsse auf sein Tor.

Vor der Saison war Grubauer überraschend von Colorado zur neu gegründeten Franchise nach Seattle gewechselt. Die Kraken liegen mit nur vier Siegen in den ersten 17 Spielen abgeschlagen auf dem letzten Platz der Pacific Division.

Ottawa zurück auf dem Eis

Derweil stehen die Ottawa Senators um Tim Stützle vor einer Rückkehr aufs Eis. Nachdem in der Vorwoche wegen eines Corona-Ausbruchs bei dem kanadischen Team drei Spiele verschoben wurden und sogar das Trainingsgelände geschlossen worden war, dürfen die Senators am Samstag erstmals wieder trainieren. Acht der zehn Spieler, die zwischenzeitlich auf der Corona-Liste der NHL standen, dürfen wieder mitwirken.

Die drei Spielabsagen waren die ersten aus Corona-Gründen in dieser Saison. In der Vorsaison waren es insgesamt 55.

dpa | Stand: 20.11.2021, 07:36

Darstellung: