Eisbären Berlin verpassen trotz Sieges CHL-Achtelfinale

Berlins Yannick Veilleux  schießt ein Tor gegen Lugano

Champions Hockey League

Eisbären Berlin verpassen trotz Sieges CHL-Achtelfinale

Die Eisbären Berlin haben ihren ersten Sieg in der Champions Hockey League (CHL) gefeiert, aber keine Chance mehr auf das Achtelfinale des Eishockey-Europapokals.

Am Dienstagabend (05.10.2021) gewann der deutsche Eishockey-Meister gegen den Schweizer Spitzenklub HC Lugano in der Arena am Ostbahnhof mit 6:3 (2:1, 3:1, 1:1). Blaine Byron erzielte zwei Tore, außerdem trafen Simon Després, Zach Boychuk, Leonhard Pföderl und Yannick Veilleux für die Hauptstädter. Den zweiten Tabellenplatz in der Gruppe E können die Berliner, die ihre ersten vier Vorrundenspiele verloren, allerdings nicht mehr erreichen, weil Skellefteå AIK aus Schweden zeitgleich gegen Tappara Tampere mit 6:1 gewann.

Schweizer Führung

Vor gut 1400 Zuschauern gingen die Schweizer durch einen Treffer von Alessio Bertaggia in Führung. Die Hausherren konnten das Spiel aber noch vor der ersten Pause durch Tore von Després und Boychuk drehen. Im zweiten Drittel steigerten sich die Eisbären deutlich und waren nun klar überlegen. Pföderl und Byron bauten den Vorsprung aus.

Die Gäste konnten durch einen Powerplay-Treffer von Calvin Thürkauf verkürzen, ehe Byron ebenfalls in Überzahl zum zweiten Mal erfolgreich war. Im Schlussabschnitt gelang Veilleux der sechste Berliner Treffer, Yves Stoffel traf kurz vor Schluss für die Gäste.

München verliert und muss zittern

Parallel verlor der EHC München zu Hause gegen den EV Zug, ebenfalls aus der Schweiz. Am Ende stand es 4:3 für die Gäste. In der anderen Partie des 5. Spieltags in der Gruppe D verlor SönderjyskE Ishockey aus Dänemark gegen Rögle BK aus Schweden mit 2:3. Die Dänen sind ohne Punkt abgeschlagene Letzte der Gruppe. Damit rangieren die Münchner auf Rang drei. Am letzten Spieltag braucht der EHC somit für das Erreichen des Achtelfinales einen Sieg im Rückspiel in Zug.

red/sid/dpa | Stand: 05.10.2021, 22:43

Darstellung: