Klarer Sieg gegen Berlin DEL - München bleibt an Bremerhaven dran

Stand: 28.09.2022 22:45 Uhr

Der EHC München holte am 5. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) mit einem 4:1 (1:0, 1:0, 2:1)-Sieg gegen Titelverteidiger Eisbären Berlin den vierten Sieg. Besser sind nur die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven gestartet, die tags zuvor beim 5:3 gegen Iserlohn mit dem 5. Sieg ihren perfekten Start ausgebaut hatten.

Austin Ortega (3.), Ben Street (31.), Maximilian Kastner (49.) und Ben Smith (59.) schossen am Mittwoch (28.09.2022) den Sieg für München bei einem Gegentreffer von Marcel Nobels heraus. Titelverteidiger Berlin wartet damit auch nach vier bestrittenen Partien auf seinen ersten Sieg in regulärer Spielzeit.

Schwenningen mit Doppelschlag gegen Köln

Ebenfalls noch nicht richtig in der Saison angekommen sind die Kölner Haie, die beim 1:3 bei den Schwenninger Wild Wings bereits die dritte Saison-Niederlage kassierten. David McIntyre (28.) konnte im zweiten Drittel die Schwenninger Führung kurzzeitig ausgleichen. Doch schon wenig später schossen Daniel Pfaffengut (32.) und Sebastian Uvira (36.) mit einem Doppelschlag den Sieg für die Gastgeber heraus.

Einen hart umkämpften 3:2-Sieg nach Penaltyschießen holte sich Mitfavorit Adler Mannheim im Heimspiel gegen die Straubing Tigers. Matthias Plachta verwandelte als einziger Schütze seinen Penalty und sicherte so den Adlern den zweiten Saisonsieg.

Bremerhaven mit starkem Endspurt

Bremerhaven schlug am Dienstag die Iserlohn Roosters dank eines starken Schlussdrittels mit 5:3 (1:1, 1:2, 3:0). Die Pinguins ging mit einem Rückstand in die letzten 20 Minuten, dann schossen Nicholas Jensen (51. Minute), Christian Wejse (54.) und Miha Verlic (58.) den Sieg heraus.

Die Bietigheim Steelers verloren gegen die Düsseldorfer EG mit 3:4 (1:1, 1:1, 1:1, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen und warten weiter auf den ersten Sieg. Immerhin gelang der erste Punktgewinn. Für den Düsseldorfer Erfolg in Bietigheim sorgte Alexander Barta im Shootout.

Bremerhaven weiter ungeschlagen Tabellenführer

Stephan Schiffner, Morgenmagazin, 28.09.2022 05:30 Uhr