Eishockey-Profi Danjo Leonhardt (l.) von den Nürnberg Ice Tigers im DEL-Spiel gegen Mannheims Jordan Schwarz

DEL - Ice Tigers überraschen Adler Mannheim stolpern in Nürnberg

Stand: 30.10.2022 21:36 Uhr

Am 17. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) mussten sich die Adler Mannheim in Nürnberg mit 2:3 (1:2, 0:0, 1:1) geschlagen geben. Ingolstadt schoss am Sonntag (30.10.2022) die Fischtown Pinguins mit 6:2 (2:1, 1:0, 3:1) erst einmal von der Tabellenspitze.

In Nürnberg erwischte der Favorit aus Mannheim zwar den besseren Start und ging durch Tim Wohlgemuth schon nach 113 Sekunden mit 1:0 in Führung. Aber danach kämpften sich die Ice Tigers zurück in die Partie und lagen nach Treffern von Patrick Reimer (8. Minute) und Gregor MacLeod (18.) nach dem ersten Drittel mit 2:1 in Führung.

Mit einer kämpferischen Leistung behaupteten die Gastgeber danach die Führung. Als Mannheim in der Schlussphase dann den Torhüter vom Eis nahm, gelang Daniel Schmölz mit dem 3:1 ins leere Tor 55 Sekunden vor Schluss die Vorentscheidung. Der zweite Treffer von Wohlgemuth kurz darauf war für die Adler lediglich Ergebniskosmetik.

München mit klarem Heimsieg gegen Roosters

Durch einen 5:2 (1:0, 1:2, 3:0)-Heimsieg übernahm der EHC München die Tabellenführung. Maximilian Kastner (13.) und Austin Ortega (22.) brachten München mit 2:0 in Führung, ehe die Roosters durch einen Doppelschlag von Lean Bergmann (31., 33.) ausglichen. Benjamin Smith (44.), Andreas Eder (57.) und Yasin Ehliz (59.) schossen den neuen Spitzenreiter dann zum deutlichen Erfolg.

Ingolstadt dreht gegen Bremerhaven auf

Ein dickes Ausrufezeichen setzte der ERC Ingolstadt im Spitzenspiel gegen Bremerhaven. Die 1:0-Führung der Pinguins drehten die Gastgeber durch Daniel Pietta (13.) und Charles Bertrand (18.) noch im ersten Durchgang. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Maurice Edwards (23.) in Überzahl auf 3:1 für Ingolstadt.

Beim 2:6 gegen den EHC Ingolstadt kassierten die Bremerhavener die zweite Niederlage an diesem Wochenende. Der EHC München ist nun der neue Spitzenreiter.

Bremerhaven verkürzte zwar nach dem 4:1 durch Tye McGinn (51.) noch einmal durch Alexander Friesen (54.) auf 2:4. Doch ein Doppelschlag durch Wayne Simpson und Jerome Flake (57.) innerhalb von 33 Sekunden machte alles klar für den ERC, der jetzt sechs der vergangenen sieben Spiele gewonnen hat. Durch den Sieg rückt Ingolstadt als Dritter an die jetzt zweitplatzierten Bremerhavener heran.

Haie gewinnen in Augsburg

Die Kölner Haie haben den Schwung aus dem Derby-Sieg gegen Düsseldorf mitgenommen und auch gegen die Augsburger Panther gewonnen. Für Köln trafen Kammerer (9.), Baptiste (22.) und McIntyre (39.). Für Augsburg erzielte Leblanc (28., 41.) beide Tore. Köln bleibt nach dem Sieg im Mittelfeld der Tabelle, Augsburg ist Letzter.

In einem weiteren Spiel gewannen die Grizzlys Wolfsburg mit 6:1 (1:0, 4:0, 1:1) gegen die Bietigheim Steelers. Außerdem fuhren die Straubing Tigers einen souveränen 4:1 (1:1, 1:0, 2:0)-Sieg gegen die Düsseldorfer EG ein und die Schwenninger Wild Wings gewann bei den Löwen Frankfurt mit 2:3 (0:0, 1:1, 1:1) nach Verlängerung.

Die Löwen Frankfurt müssen sich den Schwenninger Wild Wings geschlagen geben. Die Kassel Huskies unterliegen nach einem wilden Ritt. Der EC Bad Nauheim feiert einen Heimsieg.