Radsport: Auch Petacchi wegen Doping-Verdachts gesperrt

Alessandro Petacchi

Operation Aderlass

Radsport: Auch Petacchi wegen Doping-Verdachts gesperrt

Der Radsportweltverband UCI hat im Zusammenhang mit dem Blutdoping-Skandal um den Mediziner Mark Schmidt unter anderem gegen den früheren italienischen Sprintstar Alessandro Petacchi eine vorläufige Sperre ausgesprochen. 

Die UCI hat laut einer Mitteilung am Mittwoch (15.05.2019) von den staatlichen Ermittlungsbehörden in Österreich Informationen erhalten, dass die drei Sportler und ein Funktionär in den Blutdoping-Skandal um den Erfurter Sportarzt Mark Schmidt verwickelt sein sollen. Petacchi, der laut UCI von 2012 und 2013 Bluttransfusionen bekommen haben soll, bestritt die Vorwürfe.

Schon 2008 gesperrt

Der heute 45-jährige Petacchi konnte in seiner Karriere zahlreiche Etappen beim Giro d'Italia, der spanischen Vuelta und der Tour de France gewinnen. 2008 war er wegen Dopings für zehn Monate gesperrt worden. Neben Petacchi wurden auch der Kroate Kristijan Durasek (UEA Team Emirates) und Kristijan Koren aus Slowenien (Weltteam Bahrain Merida) sowie der stellvertretende Sportdirektor des Teams Bahrain, Borut Bozic (Slowenien) suspendiert.

dpa/sid | Stand: 15.05.2019, 12:06

Darstellung: