Operation Aderlass - Erfurter Blutdopingdoktor gibt Komplizen preis

Mark Schmidt

Arzt Mark Schmidt

Operation Aderlass - Erfurter Blutdopingdoktor gibt Komplizen preis

Von Hajo Seppelt, Shea Westhoff, Peter Wozny und Jörg Winterfeldt

Der Arzt Mark Schmidt sitzt seit März 2019 wegen Dopingvorwürfen in Untersuchungshaft. Er hat Verfassungsbeschwerde eingelegt, um freizukommen. Den Ermittlern hat er in den Wochen nach seiner Verhaftung zentrale Figuren seines Netzwerks preisgegeben.

Es lässt sich schwer ermessen, wie weit jemand abstürzen kann, wenn die Polizei einen als unbescholten geltenden Menschen abführt und Monate lang unter dringendem Tatverdacht einsperrt. Jemanden, der laut Aktenlage keine kriminelle Vergangenheit hat, der gut verdiente, einen ordentlichen Beruf ausübte, gar eine gewisse Anerkennung genoss. Bei Mark Schmidt lässt sich das inzwischen ein wenig erahnen.

Der Erfurter Arzt wurde im vergangenen Frühjahr verhaftet, weil die Strafermittler ihn für die zentrale Figur im bisher wohl größten bekannten bundesdeutschen Doping-Netzwerk im Spitzensport hielten. Der ARD-Dopingredaktion liegen umfangreiche Dokumente aus einem rechtskräftig abgeschlossenen Gerichtsverfahren zum Doping im europäischen Ausland vor. Darin finden sich Aussagen von Mark Schmidt. Offenbar getätigt vor Vernehmungsbeamten, beschreiben sie ein ausgeklügeltes Netzwerk.

Operation Aderlass - die geheimen Dokumente zu Mark Schmidt Sportschau 02.05.2020 05:32 Min. Verfügbar bis 02.05.2021 Das Erste

In Erfurt arbeitete Schmidt in der Praxis seiner Mutter. Er scheint früh ärztliches Talent gehabt zu haben, denn Schmidt zählte zu den ersten Stipendiaten der "Stiftung zur Förderung ambulanter ärztlicher Versorgung in Thüringen", die sich als Hausärzte niederließen. Doch wer heute an dem unauffälligen weißen Haus mit der Praxis vorbeifährt, dem fällt auf, dass der Name des Sohnes vom Praxisschild entfernt wurde. Nichts weist mehr auf ihn hin, zumal auch die Mutter den Familiennamen inzwischen geändert hat.

Prozess nicht vor Mitte September 2020

Seit März 2019 lässt die Justiz ihren Sohn in der Untersuchungshaft schmoren. Bereits Mitte Dezember hatte die Münchner Staatsanwaltschaft die Anklageschrift vorgelegt. Seither wird ihre Zulassung geprüft. Die Dinge sind kompliziert. Offenbar geht es auch um Formalien. Es gibt viele Tatorte, wodurch schon die Auswahl des zuständigen Gerichts erschwert wird.

"Die Strafkammer muss noch über die Zulassung der Anklage entscheiden", sagt Florian Gliwitzky, Sprecher des Landgerichts München II der ARD-Dopingredaktion, "gleichwohl ist die Strafkammer schon in Kontakt mit den Verfahrensbeteiligten getreten, um zu klären, wann das Verfahren durchgeführt werden kann. Derzeit ist nicht damit zu rechnen, dass das Verfahren vor Mitte September 2020 durchgeführt wird.”

Erstaunliche Aussagen in den Akten

Die Ermittlungen, wie sie sich aus den Akten des ausländischen Verfahrens ergeben, enthalten erstaunliche Aussagen Schmidts darüber, wie er Athleten mit Blutdoping illegal besser machen wollte, und über seine Helfer. Beim Aufbau des Kundenstamms soll der frühere österreichische Skilanglauftrainer Walter Mayer eine wichtige Rolle gespielt haben.

Anwalt des Dopingarztes: "13 Monate U-Haft verstößt gegen Grundgesetz" Sportschau 04.05.2020 04:13 Min. Verfügbar bis 04.05.2021 Das Erste

Er war als mutmaßlicher Drahtzieher bereits in die großen österreichischen Dopingskandale bei Olympischen Spielen verwickelt – in Salt Lake City 2002 und in Turin 2006, als er flüchtend eine Polizeisperre durchbrach und verhaftet wurde. Mayer, so erfuhren es die Ermittler laut Akten von Schmidt, habe ihm viele seiner Blutdopingkunden geschickt. Mayer erklärte auf ARD-Anfrage, es stimme nicht, dass er viele Sportler an Schmidt vermittelt habe.

Der Erfurter Arzt belastet einen weiteren Mann, mit dem Mayer auch gut bekannt ist. Auch der habe beim Doping der Athleten eine Schlüsselrolle gespielt: Der kroatische Leichtathletiktrainer Dario Nemec wurde als Mittäter in Prozessakten genannt und Schmidt gab an, von dem Mann Substanzen vom Schwarzmarkt, Tipps zu Mitteln und Nachweisgrenzen und Dosieranleitungen erhalten zu haben. Nemec galt laut Schmidt offenbar als so fachkundig, dass interessierte Kreise bei dem Kroaten angefragt hätten, "ob man in Bahrain auch Blutdoping für die Pferde und Kamele machen könne”.

Stand: 02.05.2020, 15:00

Darstellung: