Mihambo springt Weltjahresbestleistung

Die Finals - Weitsprung der Frauen, entscheidender Sprung von Mihambo Sportschau 04.08.2019 02:30 Min. Verfügbar bis 03.08.2020 Das Erste

Finals 2019 in Berlin

Mihambo springt Weltjahresbestleistung

Weitspringerin Malaika Mihambo ist bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Berlin Weltjahresbestleistung gesprungen, Raphael Holzdeppe ist deutscher Meister im Stabhochsprung, Mateusz Przybylko ist zum dritten Mal deutscher Hochsprung-Meister.

Europameisterin Mihambo holte mit einem grandiosen Satz auf 7,16 Meter ihren dritten nationalen Titel. Die 25-Jährige siegte am Sonntag (04.08.2019) mit riesigem Vorsprung auf Merle Homeier, Dritte wurde Lea-Jasmin Riecke. "Ich bin nicht sehr gut in den Wettkampf gekommen, im letzten Versuch habe ich dann aber die Chance genutzt", sagte die Weltranglistenerste. Mihambo übertraf im vierten Wettkampf in Folge sieben Meter und steigerte ihre im Juni in Rom erzielte Bestleistung um neun Zentimeter.

Bereits Bronze über 100 Meter

Mihambo setzte sich damit im Olympiastadion auf Platz drei der "ewigen" deutschen Bestenliste. In der deutschen Bestenliste liegen nur Heike Drechsler und Helga Radtke vor ihr. Bereits am Samstag hatte Mihambo hinter Tatjana Pinto und Gina Lückenkemper Bronze über 100 Meter geholt und darf auf einen Sprint-Einsatz bei der WM in Doha hoffen.

Holzdeppe überfliegt 5,71 Meter

Stabhochspringer Raphael Holzdeppe hatte zuvor im Olympiastadion 5,76 Meter überflogen, Bo Kanda Lita Baehre aus Leverkusen kam auf 5,71. Dritter wurde Lita Baehres Klubkollege Torben Blech mit 5,51 Metern.

Die Finals - Stabhochsprung der Männer, Finale Sportschau 04.08.2019 09:18 Min. Verfügbar bis 04.08.2020 Das Erste

WM-Norm schon erfüllt

Die erforderlichen 5,71 Meter als Norm für die WM Ende September in Doha/Katar hatte das Trio bereits zuvor erfüllt.

Holzdeppe holte damit den zweiten Titel nach 2015. 2013 hatte er in Moskau WM-Gold gewonnen, 2012 war er in London Olympia-Dritter.

Przybylko reichen mäßige 2,22 Meter

Hochsprung-Europameister Mateusz Przybylko setzte sich am Sonntag im Berliner Olympiastadion mit mäßigen 2,22 Metern vor Falk Wendrich durch, Dritter wurde Bastian Rudolf. "Über die Höhe will ich nicht sprechen, das ist nicht das, was ich springen wollte. Ich weiß auch nicht, was los ist", sagte Przybylko."Ich bin topfit, irgendwie kriege ich es aber vom Kopf her nicht hin."

Die Finals - Hochsprung der Männer, Finale Sportschau 04.08.2019 02:02 Min. Verfügbar bis 03.08.2020 Das Erste

Przybylko hatte im Vorjahr mit dem EM-Gold an gleicher Stelle seinen größten Karriereerfolg gefeiert. Damals übersprang er 2,35 Meter. Die Norm von 2,30 Meter für die WM, die vom 27. September bis zum 06. Oktober in Doha stattfindet, hatte er bereits Anfang Juni erfüllt.

Max Heß ist Deutscher Meister im Dreisprung

Die Finals - Dreisprung der Männer: Die Entscheidung Sportschau 03.08.2019 12:11 Min. Verfügbar bis 03.08.2020 Das Erste

Der 23 Jahre alte Max Heß ist zum dritten Mal nach 2016 und 2017 deutscher Meister im Dreisprung. Bei den Finals in Berlin setzte er sich mit 16,50 Metern relativ deutlich vor Felix Wenzel und Felix Mairhofer durch.

Stand: 04.08.2019, 14:02

Darstellung: