Stand-Up-Paddling: Überraschungscoup von Noelani Sach

Stand-up-Paddling - das Finale der Frauen

Finals 2021

Stand-Up-Paddling: Überraschungscoup von Noelani Sach

Beim Stand-Up-Paddling-Finale der Damen sicherte sich Noelani Sach den Titel. Dabei hatte sie das Paddel eigentlich schon an den Nagel gehängt.

Noelani Sach (Hamburger Einzelpaddler) und Tanja Ecker (KS Löhr) lieferten sich auf dem 160m langen Cross-Kurs auf der Regattastrecke in Duisburg eine enge Entscheidung. An der ersten Wende konnte sich die 24-jährige Darmstädterin Sach den entscheidenden Vorsprung vor ihrer Kontrahentin aus Lörrach sichern. Ecker kam zwar im Endspurrt noch einmal sehr nah heran, doch Sach konnte sich mit ihrem Vorsprung ins Ziel retten.

Zum Titel mit nur drei Wochen Training

Eigentlich hatte Sach schon 2019 mit dem Stand-Up-Paddling aufgehört und wollte Opernregisseurin werden, ein Plan, der durch die Corona-Pandemie durchkreuzt worden war. Deswegen schwenkte sie auf die Ausbildung zur Immobilienkauffrau um und hatte erst vor drei Wochen wieder richtig mit dem Training angefangen. "Eigentlich war ich in meiner Ausbildung voll drin, aber als ich die Einladung bekam, dachte ich mir: Ich nehme mal teil und gebe nochmal Gas. Ich hatte gute Freunde in Hanau, mit denen ich noch mal aufs Brett steigen konnte", sagte die neue deutsche Meisterin in der Sportschau.  

Die letzte Bronzemedaille bei den Paddelwettbewerben der Finals 2021 ging an Anne de Boer vom Mündener KC. Auf Rang vier paddelte Christina Funke von der SG Holzheim. Die Titelverteidigerin Hannah Leni Krah wurde aufgrund einer falsch umfahrenen Boje im Vorlauf disqualifiziert.

Stand-up-Paddling - das Finale der Frauen Sportschau 06.06.2021 05:58 Min. Verfügbar bis 06.06.2022 Das Erste

sid/dpa/red | Stand: 06.06.2021, 14:30

Weitere Ergebnisse Stand-Up-Paddling

Darstellung: