Reiten: Meyer gewinnt erstmals Springen, von Bredow-Werndl die Dressur

Springreiter Tobias Meyer auf Greatest Boy - H bei der deutschen Meisterschaft

Finals 2021

Reiten: Meyer gewinnt erstmals Springen, von Bredow-Werndl die Dressur

Tobias Meyer hat sich am Samstag bei den deutschen Meisterschaften im sauerländischen Balve erstmals den Titel bei den Springreitern gesichert.

Der 33-Jährige aus dem niedersächsischen Esterwegen blieb in vier Runden mit seinem Pferd Greatest Boy ohne Abwurf und setzte sich im Stechen gegen Maximilian Weishaupt (30) aus Jettingen mit Omerta Incipit durch. Dritter wurde Patrick Stühlmeyer (Osnabrück) mit Carmina.

Meyer hofft auf CHIO-Teilnahme in Aachen

Nach seinem Sieg zeigte Meyer im ZDF-Interview ungebremst seine Emotionen. Mit feuchten Augen und zittriger Stimme sagte er: "Ich habe das Pferd noch nie bei einem Großen Preis geritten, habe es aufgebaut. Es war mein Ziel, unter die letzten Fünf zu kommen. Mein Sohn, meine Frau und meine Tochter sind hier. Das ist der pure Wahnsinn. Ein Traum-Tag." Meyer hofft, dass er "jetzt auch zum CHIO in Aachen im September darf".

Springreiten - das Stechen zwischen Tobias Meyer und Maximilian Weishaupt Sportschau 05.06.2021 07:44 Min. Verfügbar bis 05.06.2022 Das Erste

Werth hinter von Bredow-Werndl auf Platz zwei

Team-Weltmeisterin Jessica von Bredow-Werndl (Tuntenhausen) hat bei den deutschen Dressur-Meisterschaften in Balve nach dem Grand Prix Special auch den Titel in der Kür gewonnen.

In einem Wettbewerb auf Weltklasseniveau bekam die 35-Jährige mit ihrer eleganten Trakehnerstute Dalera 93,025 Punkte und verwies die sechsmalige Olympiasiegerin Isabell Werth (Rheinberg/90,975) mit Bella Rose und Mannschafts-Olympiasiegerin Dorothee Schneider (Framersheim/89,775) mit Showtime auf die Plätze.

Von Bredow-Werndl bedankt sich bei "Wunderstute" Dalera

"Heute darf ich einfach mal danke sagen an meine Wunderstute Dalera, die so eine fantastische Form hat", lobte die glückliche Siegerin ihr Pferd im ZDF und führte aus: "Ich denke immer zuerst an das Pferd und dann an mich. Aber natürlich bin ich auch dankbar und happy, dass ich das schließlich umsetzen konnte".

Jessica von Bredow-Werndl reitet auf Dalera

Jessica von Bredow-Werndl reitet auf Dalera

Am Donnerstag hatte von Bredow-Werndl mit Dalera bereits den Grand Prix, die Qualifikation für den Special, gewonnen - und dabei einen deutlichen Abstand zwischen sich und die zweitplatzierte Werth mit Bella Rose gelegt. In den vergangenen Wochen seit dem Beginn der "Grünen Saison" hat die langjährige Seriensiegerin Werth bereits einige Male gegen ihre Teamkollegin den Kürzeren gezogen.

Reiten - die Dressur-Kür der Frauen in voller Länge Sportschau 05.06.2021 16:43 Min. Verfügbar bis 05.06.2022 Das Erste

Zwei Olympiasichtungen - Kader zeichnet sich schon ab

Balve war für die Dressurreiter die erste von zwei Olympiasichtungen. Die zweite Sichtung findet vom 24. bis 27. Juni beim Turnier auf dem Schafhof in Kronberg statt. Allerdings dürfte die Mannschaft für die Olympischen Spiele in Tokio (23. Juli bis 8. August) mit Werth, von Bredow-Werndl und Schneider bereits feststehen.

sid/dpa/red | Stand: 05.06.2021, 13:20

Weitere Ergebnisse Reiten

Darstellung: