Vielseitigkeit in Aachen ohne deutsche Meisterin Krajewski

Vielseitigkeitsreiterin Julia Krajewski auf ihrem Pferd Samourai du Thot.

Vielseitigkeit in Aachen ohne deutsche Meisterin Krajewski

Die deutsche Meisterin Julia Krajewski hat auf dem Weg zur EM der Vielseitigkeitsreiter Ende August in Luhmühlen einen Rückschlag hinnehmen müssen.

Wegen einer Fußverletzung ihres Championatspferdes Samourai du Thot sagte die Junioren-Bundestrainerin am Mittwoch (17.07.2019) ihren Start beim CHIO in Aachen ab.

"Sam hat Anfang der Woche eine Prellung erlitten, und obwohl es schon besser geworden ist, ist er noch nicht wieder bei 100 Prozent", teilte Krajewski auf ihrem offiziellen Instagram-Account mit: "Ich werde es deshalb nicht riskieren, ihn in Aachen einzusetzen. Ziemliches Pech und schlechtes Timing."

CHIO wichtig in Hinblick auf EM-Nominierung

Aachen ist für Bundestrainer Hans Melzer im Hinblick auf die EM-Nominierung ein wichtiger Meilenstein. Krajewski, 2016 in Rio Olympiazweite mit der Mannschaft, galt bisher ebenso wie die amtierende Europameisterin Ingrid Klimke mit Hale Bob als Fixstarterin.

Auf Melzers Longlist steht außerdem der dreimalige Olympiasieger Michael Jung, der sich nach dem Renteneintritt seines Erfolgspferdes Sam mit Chipmunk und Star Connection neu orientieren muss. Außerdem sind Ex-Weltmeisterin Sandra Auffarth mit Viamant du Matz und Andreas Dibowski mit Corrida Anwärter auf einen Platz in der EM-Equipe.

Die Vielseitigkeit in Aachen beginnt am Freitag mit den Teildisziplinen Dressur (ab 08.30) und Springen (ab 17.45). Am Samstag fällt im Geländeritt (ab 09.30) die Entscheidung.

Stand: 17.07.2019, 16:11

Darstellung: