Erik Lessers Lektion

Biathlon-WM in Antholz - der Zieleinlauf der deutschen Single-Mixed-Staffel Sportschau 20.02.2020 00:22 Min. Verfügbar bis 20.02.2021 Das Erste

Biathlon-WM in Antholz

Erik Lessers Lektion

Von Jonas Schützeberg und Uri Zahavi

Es war wieder eine dieser Überraschungen in den Antholzer WM-Tagen. Franziska Preuß und Erik Lesser gewannen die Silber-Medaille in der Single-Mixed-Staffel - ein deutsches Biathlon-Märchen mit komplizierter Vorgeschichte.

Es dauerte lang bis sie endlich kamen. Die Weltmeister aus Norwegen und die drittplatzierten Franzosen saßen schon längst auf ihren Stühlen, als Erik Lesser strahlend das Pressezentrum in Antholz betrat. Ihm folgte eine erschöpfte, aber sichtlich glückliche Franziska Preuß. Lesser klatschte die Journalisten ab: "Na gestern Fußball geschaut, zwei bis drei Tore mehr wären für Leipzig schon drin gewesen?"

Dann nahm er Platz auf seinem Thron hinter dem Mikrofon. Erik Lesser wirkte größer als sonst, stolz und zufrieden - er hatte es allen Zweiflern bewiesen. "Ich freue mich riesig, dass es geklappt hat. In der Single-Mixed kann ich zeigen, was ich drauf habe. Das ist mein Rennen. Im Sprint und in der Verfolgung brauche ich im Moment nicht zu starten, dafür reicht es einfach nicht", resümierte Erik Lesser nach der gewonnenen Silber-Medaille nüchtern.

Ein durchwachsener Winter

Von Anspannung war nichts zu spüren bei Lesser, nach seinem sensationellen WM-Auftritt. In dieser Saison lief es zuvor nicht wirklich rund für den Thüringer. Ein 14. Platz beim Massenstart auf der Pokljuka war sein bestes Einzel-Ergebnis im laufenden Weltcup. Diese Saison ist ein Hin und Her für den 31-Jährigen, zwischen Welt- und IBU-Cup, der zweiten Liga im Biathlon.

Einzig mit der Single-Mixed-Staffel konnte Lesser wirklich überzeugen. Mit einem zweiten Platz beim Saison-Auftakt in Östersund, ebenfalls an der Seite von Franziska Preuß, bewarb er sich für die WM. Die vom Verband offiziell geforderte Norm (im Weltcup einmal unter die besten acht oder zweimal unter die besten 15) für die Titelkämpfe in Antholz verpasste er.

Erik Lesser

Erik Lesser

"Da hast du einfach mal Ruhe"

Der Bundestrainer Mark Kirchner und das gesamte deutsche Team glaubten aber zu jeder Zeit an Lesser, der am Mittwoch (19.02.2020) im Training am Schießstand ablieferte: 40 Schuss, 40 Treffer. "Vergangene Woche im IBU-Cup habe ich gemerkt, dass ich den Punch wieder zurückbekomme. Die Zeit war geil und wichtig für meinen Kopf. Du kommst da ins Ziel, ziehst deine Jacke an und keiner interessiert sich für dich, da hast du einfach mal Ruhe", erklärte Lesser.

Vor allem das letzte, fehlerfreie Schießen seiner Team-Kollegin war wichtig für den Sieg. So sagte Lesser während der Pressekonferenz auf Englisch: "I think the key for our silver medal was Franzis last standing shooting. So thanks to Franzi." Die antwortete wiederum trocken, auf Deutsch und mit bayerischem Dialekt: "Bitte", woraufhin beide lachen mussten.

Frage um Frage beantwortete Erik Lesser. Immer wieder ging es um seine überraschende Nominierung. Irgendwann konnte er es dann aber nicht mehr hören: "Ja, die Saison war hart für mich, aber jetzt stellt doch auch mal Fragen an die Franzi." Denn bis dahin interessierten sich die Journalisten ausschließlich für das Lesser-Märchen und das Comeback zur perfekten Zeit.

Die Serie der Franziska Preuß

Franziska Preuß war mindestens genauso glücklich wie ihr Staffel-Partner über die ihre Medaille: "Es ist ein mega cooler Tag. Als ich gestern auf die Startliste geschaut habe, war ich schon sehr klein mit Hut. Da habe ich gedacht, das könnte eine harte Partie werden." Die Bayerin überzeugt bei diesen Weltmeisterschaften. Einem achten Platz im Sprint, folgte Platz sieben in der Verfolgung. Im Einzel wurde sie Fünfte, jetzt kam mit der Medaille die fast logische Konsequenz dieses Aufwärtstrends.

Erik Lesser und Franziska Preuß

Erik Lesser und Franziska Preuß

"Muss mir nicht auf die Fresse hauen lassen"

Am Abend will das Duo seinen Triumph erstmal genießen. Während Preuß wahrscheinlich noch in der Staffel und im Massenstart laufen wird, ist der Weg von Lesser unklar: "Ich könnte vielleicht nochmal im Weltcup starten, aber eigentlich habe ich mit dieser Saison abgeschlossen. Im Sommer bin ich einfach zu viel ausgefallen. Medaillen kann ich im Weltcup aktuell nicht gewinnen, da muss ich mir von den anderen nicht auch noch auf die Fresse hauen lassen."

"Ich habe heute Morgen schon gesagt, egal wie es ausgeht, am Abend stelle ich mir auf jeden Fall zwei Halbe rein. Zum Glück kommt jetzt noch die Siegerehrung auf der Medal Plaza dazu", sagte Erik Lesser grinsend. Anschließend stieg er gemeinsam mit Franziska Preuß in das silberne Auto mit der groß aufgedruckten "2" auf den Türen. So verließen die neuen Vize-Weltmeister das Stadion der Antholzer Hochebene auf dem Weg zu ihren Fans und in eine vielleicht lange Nacht.   

Thema in: Wintersport im Ersten, 20.02.2020, Ab 15.15 Uhr

Stand: 20.02.2020, 20:15

Darstellung: