Arnd Peiffer will gern eine Medaille mitnehmen

Arnd Peiffer

Vor der Biathlon-WM

Arnd Peiffer will gern eine Medaille mitnehmen

Arnd Peiffer ist schon ein alter Hase, was Teilnahmen an Weltmeisterschaften betrifft. Zum zehnten Mal – wenn man die Mixed-Staffel 2010 einrechnet – geht der Polizeihauptmeister an den Start und ist immer noch fasziniert vom Flair einer WM.

"Ich freue mich drauf, das ist ein Riesenevent. Ich mag Antholz und die Strecken, wo ich schon viele gute Ergebnisse hatte." Peiffer geht sogar als Titelverteidiger in die WM, hatte sich vor Jahresfrist in Östersund Gold im Einzel gesichert. Doch ausgerechnet in dieser Disziplin lief es in dieser Saison nicht so berauschend.

"Die beiden Rennen gingen in die Hose. Ich will bei der WM ein ordentliches Rennen dort machen, verbeiße mich nicht in eine Favoritenrolle, gehöre ja eher zu den Außenseitern." Die stärksten Ergebnisse holte Peiffer in der laufenden Saison im Massenstart, wo er in Oberhof auch den Sprung auf das Treppchen schaffte. Im Einzel gab es dagegen in Pokljuka Platz 45, in Östersund stieg er sogar aus.

Bisher 15 WM-Medaillen

Mit dem Saisonverlauf ist der 32-Jährige dennoch eigentlich ganz zufrieden. Zumal Peiffer zu Beginn wegen eines Magen-Darm-Infektes und einiger Erkältungen zunächst nicht so recht in Tritt kam. "Ich hatte zwei, drei Toprennen. Mit der Stabilität der Laufform bin ich noch nicht ganz zufrieden, aber ich bin jetzt längere Zeit ohne Krankheit." Beweisen muss Peiffer niemanden mehr etwas. 15 Medaillen hat er bei Weltmeisterschaften schon gesammelt, in Östersund neben Gold im Einzel auch Silber mit der Staffel und der Mixed-Staffel. Der Hunger ist aber noch nicht gestillt. "Ich möchte gern eine Medaille mitnehmen und dafür das Beste rausholen."

Thema in: DLF Sport aktuell, 11.02.2020, Ab 22.50 Uhr

red/pm | Stand: 11.02.2020, 14:24

Darstellung: