BBL - Oldenburg, Berlin und Bayern lösen Pflichtaufgaben

Quinton Hooker (l., MBC) gegen Keith Hornsby (r., Oldenburg)

13. Spieltag

BBL - Oldenburg, Berlin und Bayern lösen Pflichtaufgaben

Die EWE Baskets Oldenburg, Alba Berlin und der FC Bayern München haben in der Basketball-Bundesliga ihre Pflichtaufgaben souverän erledigt.

Die Oldenburger gewannen am Sonntag (17.01.2021) mit 87:79 (45:34) gegen den Syntainics MBC aus Weißenfels, bleiben aber wegen des verlorenen direkten Vergleichs mit den Hakro Merlins Crailsheim Tabellendritter.

Das Team sorgte bereits vor dem Start des Schlussviertels für die Entscheidung. Weißenfels gab zwar nicht auf, die Aufholjagd der Gäste kam jedoch zu spät. Bester Werfer der Partie war Oldenburgs Phil Pressey mit 16 Punkten. Damit bleiben die EWE Baskets am Spitzenreiter MHP Riesen Ludwigsburg dran.

Bayern zittern nur kurz gegen Hamburg

Die Bayern gewannen gegen die mutig agierenden Hamburg Towers 85:71 (48:37) und mussten nur kurzzeitig etwas zittern. Durch den Erfolg haben die Bayern, bei denen fünf Spieler zweistellig punkteten, nach elf Begegnungen neun Siege auf dem Konto.

Alba siegt in Braunschweig

Auch Meister Alba Berlin bleibt auf Kurs. Die Berliner setzten sich mit 82:76 bei den Basketball Löwen Braunschweig durch. Trotz des knappen Vorsprungs war Berlins Sieg nie ernsthaft gefährdet. Die Berliner bleiben auf dem vierten Rang, haben aber drei Spiele weniger als das Spitzentrio und als einziges Team neben Tabellenführer Ludwigsburg nur eine Niederlage auf dem Konto.

Außerdem kassierten die Fraport Skyliners im Kampf um die Playoffs einen Rückschlag. Die Frankfurter brachen im vierten Abschnitt ein und unterlagen daheim s.Oliver Würzburg 72:80 (35:38). Dadurch ziehen die Franken mit jetzt fünf Saisonerfolgen mit den Skyliners gleich.

Jordan Hulls führt Ludwigsburg zum Erfolg

Spieler der MHP Riesen Ludwigsburg

Tabellenführer Ludwigsburg gewann bereits am Samstagabend daheim gegen Brose Bamberg mit 83:75 (49:39). Die über weite Strecken dominant auftretenden Riesen ließen von Beginn an keine Zweifel aufkommen und fuhren den zehnten Sieg nacheinander ein.

Besonders Jordan Hulls war von den Bambergern nicht in den Griff zu bekommen. Er war der beste Werfer des Spiels und kam auf 26 Punkte. Crailsheim tat sich gegen Bayreuth schwer und profitierte in einem umkämpften Spiel von mehreren Ballverlusten der Gäste in der Schlussphase.

Crailsheim mit Mühe

Verfolger Crailsheim Merlins mühte sich zuvor gegen medi Bayreuth zu einem 82:77 (36:35)-Erfolg. Bei ihrem elften Saisonsieg überzeugten die Merlins durch ihre Ausgeglichenheit. Gleich vier Spieler punkteten zweistellig, wobei Jeremy Jones mit 14 Punkten am erfolgreichsten war.

Gießen jetzt Letzter

Außerdem behielt Rasta Vechta im Kellerduell gegen die Jobstairs Gießen 46ers mit 97:84 (43:41) die Oberhand. Dadurch tauschten die beiden Mannschaften die Plätze. Gießen ist das neue Schlusslicht.

Statistik

Basketball · BBL · Hauptrunde

Samstag, 16.01.2021 | 20.30 Uhr

Wappen MHP RIESEN Ludwigsburg

MHP RIESEN Ludwigsburg

Hulls (26), Smith (18), Brown Jr. (15), Wohlfarth-Bottermann (9), Bartolo (7), Darden (6), Rodriguez (2), Jacob Patrick, Herzog, Radebaugh

83
Wappen Brose Bamberg

Brose Bamberg

Hundt (16), Vitali (13), Kravish (10), Fieler (9), Sengfelder (8), Lockhart (8), Hall (5), Ogbe (4), Thompson (2), Ruoff, Grüttner Bacoul

75

Fakten und Zahlen zum Spiel

MHP RIESEN Ludwigsburg Brose Bamberg
Wurfbilanz 56 Würfe, 29 Treffer 59 Würfe, 27 Treffer
Trefferquote 51,8% 45,8%
Freiwurfbilanz 16 Würfe, 14 Treffer 14 Würfe, 12 Treffer
Trefferquote 87,5% 85,7%
Rebounds 22 36
Schiedsrichter Panther, Mutapcic, Gutting

Stand der Statistik: Samstag, 16.01.2021, 23:00 Uhr

sid/dpa | Stand: 17.01.2021, 17:34

Darstellung: