NBA-Saisonstart: Favoriten, Überraschungs-Kandidaten, sieben Deutsche

Russell Westbrook  im Trikot der Lakers

Basketball | NBA

NBA-Saisonstart: Favoriten, Überraschungs-Kandidaten, sieben Deutsche

Von Lovis Binder

Die Los Angeles Lakers experimentieren mit einem neuen Star-Trio, New York und Dallas könnten überraschen. Für fünf deutsche Spieler war es eine turbulente Sommerpause - alle haben neue Teams.

Die NBA-Saison startet in der Nacht auf Mittwoch. Seit dem Sieg der Milwaukee Bucks Mitte Juli ist viel passiert. Der 20-jährige Franz Wagner ist an Position acht im Draft gezogen worden - so früh, wie noch kein anderer Deutscher. Die Los Angeles Lakers haben die Liga überrascht und Starspieler Russell Westbrook verpflichtet - ein riskanter Deal. Die neuen Corona-Regeln sorgen dafür, dass Titelfavorit Brooklyn auf einen seiner besten Spieler verzichten muss.

Die Favoriten auf den Titel

Der aktuelle Meister Milwaukee Bucks gehört auch diese Saison zu den Favoriten. Ihr Superstar Giannis Antetokounmpo hat bewiesen, dass er in den entscheidenden Momenten sein Team tragen kann. Die Bucks hatten im Sommer keine großen personellen Veränderungen und haben den Vorteil, eingespielt zu sein.

Die vergangene Saison lief nicht gut für die Brooklyn Nets. Die Starspieler waren viel verletzt, die Nets flogen in der zweiten Runde der Playoffs unter anderem deswegen raus, weil Kevin Durants Schuh beim letzten Wurf ein, zwei Zentimeter auf der Dreierlinie stand. Auch wenn sie vorerst auf einen ihrer Besten, Kyrie Irving, verzichten müssen, gehören sie zu den Favoriten.

Wenn LeBron James den Ball in der Hand hat, passieren viele gute Dinge. Es gibt keinen Spieler in der NBA, der ein Spiel so sehr lenken und positiv beeinflussen kann. Trotzdem haben die Los Angeles Lakers Russell Westbrook verpflichtet, einen guten Spieler, der ebenfalls den Ball braucht. James und Westbrook in einem Team sind ein großes Experiment - die ersten drei Monate werden zeigen, ob es gelingt.

Sind die New York Knicks wieder ein ernstzunehmendes Team?

Die legendären New York Knicks haben - je nachdem, wie streng man es beurteilt - zehn bis 20 Jahre lang sportlich keine Rolle gespielt. Die vergangene Saison könnte ein Startschuss für eine erfolgreichere Phase gewesen sein. Mit einer Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern haben die Knicks erfrischenden und effizienten Basketball gespielt. Das Management hat den Kader im Sommer an den richtigen Stellen optimiert. Platz drei oder vier in der Eastern Conference ist möglich.

Derrick Rose im Trikto der New York Nets

Die meisten Fans der Dallas Mavericks würden die vergangene Saison eher als Enttäuschung einstufen. Schon in der ersten Runde der Playoffs war Schluss. Schaut man sich das Ganze in Ruhe an, fällt auf, dass vieles positiv stimmt. Die "Mavs" waren große Teile der Saison stark dezimiert, weil wichtige Spieler verletzt fehlten oder in Corona-Quarantäne mussten. In voller Stärke gehörten sie am Ende der Saison zu den besten Teams der Liga. Der Trainerwechsel könnte neuen Schwung bringen, dazu wurde mit Reggie Bullock ein starker Dreierschütze verpflichtet, der gut zum Spiel von Star Luka Doncic passt.

Sieben Deutsche in der NBA

Center Isaiah Hartenstein und Flügel Isaac Bonga mussten lange zittern, ob sie einen neuen Vertrag erhalten. Beide Spieler hatten bei den LA Clippers und Toronto Raptors nur temporäre Deals, um die Teams in der Saisonvorbereitung zu überzeugen. Am Wochenende gab es dann die Zusage: Beide erhalten einen Minimal-Vertrag für ein Jahr.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Dennis Schröder hat in der Sommerpause nicht den Vertrag erhalten, auf den er spekuliert hat. Der Aufbauspieler agiert jetzt unter Marktwert für ein Jahr bei den Boston Celtics. Er wird dort von der Bank kommen und trotzdem eine wichtige Rolle spielen.

Theis kassiert - Wagner-Brüder zusammen in Orlando

Center Daniel Theis hat sich endgültig als wichtiger Rollenspieler in der NBA etabliert und im Sommer einen Vertrag über 36 Millionen Dollar und vier Jahre bei den Houston Rockets unterschrieben. Die Houston Rockets befinden sich im Umbau und werden wohl zu den schlechtesten Teams der Liga gehören. 

Basketballspieler Daniel Theis

Bei den Orlando Magic stehen gleich zwei deutsche Spieler unter Vertrag. Für Center Moritz Wagner könnte es nach drei schwierigen Jahren eine letzte Chance sein, sich in der NBA zu etablieren. Sein Bruder Franz wurde im Sommer an achter Stelle im Draft gezogen – die Magic hoffen, mit ihm eine wichtige Säule der kommenden Jahre gefunden zu haben.

Maxi Kleber hat sich bei den Dallas Mavericks als "Mister Zuverlässig" etabliert. In seinem fünften NBA-Jahr gehört er zu den wichtigen Rollenspielern rund um Luka Doncic.

Corona-Regeln - Star Irving darf nicht spielen

Die NBA hat die Corona-Maßnahmen im Vergleich zur vergangenen Saison deutlich entschärft. Vor drei Wochen lag die Impfquote der Spieler bei 95 Prozent. Die Teams können sich freier bewegen, Spieler müssen seltener in Quarantäne. Für großes Aufsehen sorgte die Personalie Kyrie Irving. Der Starspieler der Brooklyn Nets lehnt eine Impfung ab – er darf deswegen nicht an den Heimspielen teilnehmen, das verbieten die Regeln im Staat New York. Die Nets haben ihn vorläufig komplett aus dem Kader gestrichen.

Stand: 18.10.2021, 13:25

Darstellung: