NBA - Raptors erzwingen Spiel sieben gegen Celtics

Raptors-Guard Norman Powell jubelt in Spiel sechs gegen Boston

Basketball

NBA - Raptors erzwingen Spiel sieben gegen Celtics

In den NBA-Playoffs machen es die Boston Celtics und die Toronto Raptors weiter spannend. Der Meister gewann Spiel sechs nach zweimaliger Verlängerung und erzwang ein entscheidendes siebtes Spiel.

Der deutsche Nationalspieler Daniel Theis hat mit den Boston Celtics den vorzeitigen Einzug in das Finale der Eastern Conference der nordamerikanischen Profiliga NBA verpasst. In einem dramatischen und intensiven Spiel sechs der Playoff-Serie setzte sich der Meister aus Toronto am Mittwochabend (09.09.2020) nach zwei Verlängerungen mit 125:122 durch und erzwang dadurch ein entscheidendes siebtes Spiel in der Best-of-Seven-Serie.

"Das war ein großartiges Basketball-Spiel", sagt Bostons Trainer Brad Stevens trotz der Niederlage.

Lowry überragt bei Toronto

Theis überzeugte in knapp 48 Minuten mit 18 Punkten und sieben Rebounds. Mann des Abends war aber Torontos Kyle Lowry, der 33 Punkte auflegte. "Der Sieg ist alles, was am Ende zählt", meinte der Matchwinner. Die Entscheidung fällt nun in der Nacht zu Samstag (12.09.2020).

Clippers brauchen noch einen Sieg

Im Halbfinale der Western Conference bauten die Los Angeles Clippers ihre Führung auf 3:1 aus. Sie bezwangen die Denver Nuggets dank einer starken Leistung von Superstar Kawhi Leonard, der auf 30 Punkte kam, mit 96:85. Schon im ersten Viertel stellten die Clippers die Weichen auf Sieg (26:12).

Die NBA-Superstars im Vergleich - LeBron James und James Harden Sportschau 09.09.2020 00:59 Min. Verfügbar bis 09.09.2021 Das Erste

sid/dpa | Stand: 10.09.2020, 07:15

Darstellung: