Deutsche Basketballer starten Vorbereitung auf Olympia

Die deutschen Basketballer nach der erfolgreichen Qualifikation für Olympia

Nach erfolgreicher Qualifikation

Deutsche Basketballer starten Vorbereitung auf Olympia

Nach dem überraschenden Sieg beim Qualifiktionsturnier startet die deutsche Basketball-Nationalmannschaft in die Olympia-Vorbereitung. Nach wie vor offen ist dabei, ob NBA-Spielmacher Dennis Schröder doch noch zum Team stoßen wird.

Das Team von Bundestrainer Henrik Rödl bereitet sich ab Montag (12.07.2021) in Trier auf das olympische Basketballturnier in Tokio vor. Man werde zunächst ein paar Tage lang daran arbeiten, "alle Jungs wieder richtig fit zu machen", sagte Rödl.

Die Auswahl des deutschen Basketball-Bundes (DBB) hatte am vergangenen Sonntag beim Qualifikationsturnier in Split mit dem überraschenden Finalsieg gegen Brasilien das Ticket für Olympia gebucht - ohne die besten Spieler aus der NBA, darunter Spielmacher Dennis Schröder, der wegen ungeklärter Versicherungsfragen auch nicht am Qualifikationsturnier teilnehmen konnte.

Erstmals seit 2008 - Deutsche Basketballer für Olympia qualifiziert Sportschau 05.07.2021 01:34 Min. Verfügbar bis 05.07.2022 Das Erste

Personalie Schröder weiter ungeklärt

Schröder hatte das Team in Split auf der Tribüne als Edelfan angefeuert und am Ende mit den Spielern die erste Olympia-Teilnahme nach 2008 gefeiert. Im Anschluss bekräftigte der Spielmacher, dass er weiter alle Hebel in Bewegung setzen wolle, um doch noch zum Team zu stoßen. "Ich hoffe, dass wir das klären können bis dahin. Mein Agent muss jetzt seinen Job machen", sagte Schröder.

Gegen ein Comeback spricht weiter die ungeklärte Versicherungssitution des NBA-Profis. Der gebürtige Braunschweiger ist aktuell ohne Vertrag, hofft ab Anfang August, wenn in den USA die "Free Agency" beginnt, aber auf einen hoch dotierten Kontrakt in dreistelliger Millionenhöhe. Eine Summe, die gerade in Pandemiezeiten kein Versicherungsunternehmen absichern wollte.

Sollte sich die Versicherungsfrage tatsächlich noch klären lassen, müsste der Bundestrainer sich auch dafür entscheiden, für Schröder einen Spieler aus dem erfolgreichen Split-Team für Olympia zu streichen. Rödl hatte nach dem erfolgreich bestrittenen Turnier in Kroatien gesagt, dass die zwölf Profis aus dem Quali-Turnier auch allesamt eine Olympia-Teilnahme verdient haben.

Deutsche Basketballer reisen nach Tokio

Sportschau 04.07.2021 01:04 Min. Verfügbar bis 04.07.2022 ARD Von Mara Thellmann


Endgültige Kader-Nominierung erst kurz vor Olympia

"Ich würde keinem der zwölf Jungs jetzt die Möglichkeit wegnehmen, zu Olympia zu fliegen", sagte auch Kapitän Robin Benzing bei "Magentasport". Allerdings sei es mit Schröder eine besonders schwierige Entscheidung: "Er war ja vorher immer dabei und wolllte auch diesmal spielen."

"Wir werden natürlich mit Dennis reden und dann schauen, was möglich ist und was nicht", sagte Verbandspräsident Ingo Weiss. Im vorläufigen Kader der 14 Spieler, die in Trier zusammenkommen, fehlt Schröder in jedem Fall.

Den eigentlichen Kader muss der DBB nach eigener Aussage aber erst kurz vor Beginn des olympischen Basketballturniers beim sogenannten Technical Meeting benennen. Geplant sind in Trier ein "Medientraining" sowie der körperliche und spielerische Feinschliff für die Vorrunde, bei der die DBB-Auswahl auf Italien, Nigeria und Australien trifft.

Abflug nach Tokio am 18. August

Nach einer Woche im Trainingscamp geht es für die Basketballer dann am 18. Juli nach Tokio. Die drei Spiele in der Olympia-Gruppenphase finden allesamt in den deutschen Morgenstunden statt.

Gegen Italien (25. Juli) geht es um 6.40 Uhr MESZ los, gegen Nigeria (28. Juli) um 3.00 Uhr und gegen Gruppenfavorit Australien, das mit zahlreichen NBA-Profis gespickt ist, am 31. Juli um 10.20 Uhr.

red/dpa/sid | Stand: 11.07.2021, 14:30

Darstellung: