Nick Weiler-Babb war beim Sieg in Chemnitz mit 19 Punkten bester Werfer der Bayern.

Basketball | Bundesliga München und Bonn ziehen ohne Niederlage ins Halbfinale ein

Stand: 20.05.2022 23:05 Uhr

Die Basketballer des FC Bayern München und die Telekom Baskets Bonn haben sich für das Playoff-Halbfinale der Basketball-Bundesliga qualifiziert.

Sowohl die Münchner gegen die Niners Chemnitz als auch die Bonner gegen die Hamburg Towers setzten sich auch im dritten Spiel ihrer Best-of five-Serie durch und zogen mit 3:0 Siegen in die zweite Runde ein. Dort treffen München und Bonn nun aufeinander.

München in die Verlängerung

Die Münchner mussten in Chemnitz in die Verlängerung, behaupteten sich dort aber mit 87:80 (41:31). Nihad Djedovic avancierte mit zwei Dreiern in der Verlängerung zum Matchwinner. Nachdem die Sachsen das dritte Viertel mit 32:16 bestimmt und die Partie gedreht hatten, kamen die Gäste durch eine starke Verteidigung im vierten Spielabschnitt zurück. Nick Weiler-Babb führte die Bayern mit 19 Punkten an.

Halbzeitrückstand aufgeholt

Die Bonner setzten sich mit 95:88 (48:54) in Hamburg durch. Wie schon in den ersten beiden Partien holten die Bonner einen Halbzeitrückstand auf, erneut überragte Parker Jackson-Cartwright: Der wertvollste Spieler der Saison erzielte elf seiner 31 Punkte in den letzten vier Minuten und warf sein Team mit dem entscheidenden Dreier zum Sieg. Zum ersten Mal seit 2009 steht Bonn im Playoff-Halbfinale.

Am Donnerstag waren bereits Alba Berlin und die MHP Riesen Ludwigsburg ohne Niederlage ins Halbfinale eingezogen. Damit sind zum ersten Mal seit der Saison 1988/89 alle vier Viertelfinalserien der BBL per "Sweep" (3:0) entschieden worden. Damals genügten aber zwei Siege zum Weiterkommen.