BBL - Alba schlägt Chemnitz, München verspielt Platz drei

Chemnitzs Virgil Matthews im Zweikampf mit Berlins Peyton Siva

34. Spieltag

BBL - Alba schlägt Chemnitz, München verspielt Platz drei

Alba Berlin hat die Punkterunde der Basketball-Bundesliga mit einem Auswärtssieg beendet. Am Sonntag (09.05.2021) siegten die Berliner vor leeren Rängen bei den Niners Chemnitz mit 91:81 (54:46).

Die Partie war sportlich aber bedeutungslos. Alba stand schon vor der Partie als Tabellenzweiter fest. Viertelfinalgegner in den Playoffs sind nun die Hamburg Towers. Beste Berliner Werfer waren Marcus Eriksson mit 17 und Peyton Siva mit 13 Punkten.

München verliert Rang drei

Bayern München kassierte derweil vor dem Start in die Playoffs eine klare Niederlage beim Hauptrundensieger MHP Riesen Ludwigsburg und verspielte den dritten Tabellenplatz. Die Münchner unterlagen mit 77:91 (33:50).

Die EWE Baskets Oldenburg gewannen 87:72 (38:38) beim Syntainics MBC aus Weißenfels, verdrängten die Bayern und können Rang drei mit einem weiteren Sieg im Nachholspiel gegen die BG Göttingen perfekt machen. Im Falle einer Niederlage sind die Hakro Merlins Crailsheim, die am Sonntag 77:70 (34:40) bei Brose Bamberg gewannen, Dritter. München bleibt in jedem Fall Vierter.

Bislang steht nur fest, dass im Viertelfinale Ludwigsburg (1.) auf Bamberg (8.) und Alba (2.) auf die Hamburg Towers (7.) trifft. Die Bayern spielen gegen Oldenburg oder Crailsheim.

Das BBL-Viertelfinale im Überblick

MHP Riesen Ludwigsburg (1.) - Brose Bamberg (8.)
Alba Berlin (2.) - Hamburg Towers (7.)
EWE Baskets Oldenburg/Hakro Merlins Crailsheim - ratiopharm Ulm (6.)
Bayern München (4.) - Oldenburg/Crailsheim

sid/dpa | Stand: 09.05.2021, 17:15

Darstellung: