Bayerns Nihad Djedovic zwischen Göttingens Roberson und Grimes

Basketball | Bundesliga

BBL: München mit lockerem Heimerfolg gegen Göttingen

Stand: 08.05.2022, 22:55 Uhr

Bayern München hat sich kurz vor dem Start der Playoffs in der Basketball Bundesliga (BBL) keine Blöße gegeben und einen lockeren Heimsieg eingefahren.

Gegen die BG Göttingen gewann das Team von Trainer Andrea Trinchieri am Sonntag (08.05.2022) mit 87:64 (41:38) und steht weiter auf Rang drei der BBL - daran wird sich bis zum Abschluss der Punkterunde auch nichts mehr ändern. Zwar verkürzten die Bayern (50:16) den Rückstand auf Meister und Spitzenreiter Alba Berlin (52:12) und die Telekom Baskets Bonn (52:16), vorbeiziehen können sie aber nicht mehr.

Nun muss gerechnet werden

Das für Sonntag angesetzte Spiel der Berliner bei den Basketball Löwen Braunschweig war wegen mehrerer Coronafälle bei den Gastgebern abgesagt worden. Da eine Neuansetzung aus terminlichen Gründen nicht mehr möglich war, wird die Abschlusstabelle nun nach der Quotientenregel berechnet: Alba, am kommenden Dienstag noch in München zu Gast, wird die Hauptrunde mit nur 33 Spielen und mindestens 26 Siegen abschließen.

Bayern kann bei dann 34 Spielen höchstens auf 26 Siege kommen und wird damit in jedem Fall einen schwächeren Quotienten aufweisen. Mit Bonn, das bereits 34 Spiele absolviert hat, können die Münchner noch gleichziehen. Hier spricht allerdings der direkte Vergleich für die Baskets.

Überlegene zweite Spielhälfte gegen Göttingen

Gegen Göttingen, das nicht an den Playoffs teilnehmen wird, genügten eine überlegene zweite Spielhälfte und eine ausgeglichene Teamleistung für den Sieg. Mit lediglich 14 Zählern war Nationalspieler Andreas Obst bereits bester Werfer der Münchner, allerdings punkteten insgesamt fünf Bayern-Profis zweistellig.

Bamberg qualifiziert sich für die Playoffs

Am späten Sonntagabend hat sich Brose Bamberg als letztes Team für die Playoffs der Basketball-Bundesliga qualifiziert. Die Franken gewannen ihr letztes Hauptrunden-Spiel gegen die Hamburg Towers mit 77:67 (38:38) und sicherten sich damit den achten Tabellenplatz. In der ersten Playoff-Runde geht es für den einstigen Serienmeister nun gegen Titelverteidiger Alba Berlin. Die Towers bekommen es mit den Telekom Baskets Bonn zu tun. Bester Werfer bei den Bambergern war Justin Robinson mit 20 Punkten.

Schon vor dem Spiel hatten die Bamberger Grund zu Freude. Der Klub gab die Vertragsverlängerung mit Nationalspieler Christian Sengfelder bekannt. Der Kapitän verlängerte seinen eigentlich noch bis Ende kommender Saison laufenden Vertrag vorzeitig bis 2025.

Quelle: dpa/sid/red

Darstellung: