Ein enttäuschter Lorenz Brenneke von den Fraport Skyliners

Basketball | Bundesliga

BBL: Frankfurt spielt nicht und steigt trotzdem ab

Stand: 20.04.2022, 22:25 Uhr

Der erstmalige Abstieg des früheren Meisters Fraport Skyliners aus der Basketball-Bundesliga ist besiegelt - obwohl die Hessen am Mittwoch (20.04.22) nicht im Einsatz waren. Weil die Löwen Braunschweig 82:66 (49:41) bei den Gießen 46ers gewannen, kann Frankfurt bei nur noch drei verbleibenden Partien nicht mehr genügend Punkte sammeln.

Auch Gießens Chancen auf den Klassenerhalt sind auf ein Minimum gesunken. Die Niners Chemnitz machten derweil den nächsten Schritt in Richtung Playoffs. Die Sachsen bezwangen s.Oliver Würzburg 88:82 (38:43) und eroberten den fünften Tabellenplatz.

Gießens McCullum macht 19 Punkte

In Gießen waren David Krämer (14), Owen Klassen (13) und Nicholas Tischler (11) die erfolgreichsten Werfer der Braunschweiger, die sich mit dem Sieg den Klassenerhalt sicherten. Bei den 46ers ragte Kendale McCullum mit 19 Punkten heraus, die erneute Niederlage konnte er aber nicht verhindern. 

Alba siegt und lauert

In einem Nachholspiel des zwölften Spieltags verloren die Merlins Crailsheim gegen Alba Berlin 70:78. Berlin überholte Bayern München und ist Zweiter und hat bei drei Spielen weniger noch vier Pluspunkte Rückstand auf die erstplatzierten Bonner. Es war der sechste Sieg in Serie von Alba.

Quelle: sid/dpa/red

Darstellung: