Heidelbergs Brekkot Chapman (l) und Münchens Augustine Rubit kämpfen um den Ball.

Basketball | Bundesliga

BBL: Bayern behauptet Tabellenführung, Alba verliert

Stand: 23.01.2022, 20:10 Uhr

Die Basketballer der FC Bayern München bleiben Tabellenführer der BBL. Die Telekom Baskets Bonn bleiben ihnen allerdings auf den Fersen.

Bayern Münchens Basketballer haben am Sonntagabend (23.01.2022) in der Bundesliga mit 92:70 (44:37) bei Aufsteiger MLP Academics Heidelberg gewonnen und ihre Tabellenführung mit jetzt 26:8 Punkten behauptet. Der Pokalsieger hatte erst am Freitag in der Euroleague in Spanien bei Baskonia Vitoria gewonnen (84:77). Topwerfer der Bayern beim Spiel in Heidelberg war Augustine Rubit (19 Punkte).

Telekom Baskets: Neun Siege in zehn Heimspielen

Tabellenzweiter sind die Telekom Baskets Bonn. Das Team von Trainer Tuomas Iisalo besiegte den ehemaligen Serienmeister Brose Bamberg mit 95:81 (52:39) und holte so den neunten Erfolg im zehnten Heimspiel. 

Herausragender Akteur der Gastgeber war Aufbauspieler Parker Jackson-Cartwright, der 40 Punkte bei exzellenten Quoten erzielte. Aufseiten der Oberfranken präsentierte sich Christian Sengfelder (18 Zähler) stark. Bamberg gerät mit sieben Siegen und zehn Niederlagen im Kampf um die Playoff-Plätze immer weiter ins Hintertreffen.

Meister Alba Berlin verliert knapp

Eine Enttäuschung erlebte Meister Alba Berlin. Die Hauptstädter verloren ihr Heimspiel gegen die MHP Riesen Ludwigsburg knapp mit 75:76 (38:44) und mussten damit die fünfte Niederlage in dieser Saison hinnehmen. Die "Albatrosse" haben nach einem Corona-Ausbruch noch mehrere Nachholspiele, um den Anschluss an die Spitzengruppe zu schaffen. Bei Ludwigsburg erzielte Tremmell Darden 22 Punkte, darunter zehn Sekunden vor dem Ende auch den entscheidenden Wurf zum Sieg.

Ulm weiter stark

Spielszene: Der Ulmer Krimmer blockt Chemnitz Washington erfolgreich ab

Spielszene: Der Ulmer Krimmer blockt Chemnitz Washington erfolgreich ab

Ratiopharm Ulm hat seinen Platz in der Spitzengruppe der Basketball Bundesliga gefestigt: Das Team von Trainer Jaka Lakovic setzte sich am Samstagabend (22.01.2022) gegen die Niners Chemnitz mit 77:68 (40:27) durch und steht mit nun 24:10 Zählern auf Rang drei. Für Ulm war es der vierte Sieg in Serie.

Oldenburg verliert mit neuem Trainer

Die EWE Baskets Oldenburg verloren ihr erstes Spiel unter ihrem neuen Cheftrainer Alen Abaz: Bei den Hakro Merlins Crailsheim musste sich das Tabellenschlusslicht mit 86:97 (41:53) geschlagen geben. Die Oldenburger hatten sich unter der Woche von ihrem bisherigen Headcoach Mladen Drijencic getrennt. Für die Merlins war es der achte Heimsieg nacheinander.

Mit einem 100:73 (45:35)-Heimerfolg überraschten die Jobstairs Gießen 46ers die Hamburg Towers. Die Hessen feierten ihren ersten Sieg nach zuvor acht Niederlagen in Serie. In die ersten drei Viertel starteten die Gastgeber furios: mit zwei 12:0- und einem 11:0-Lauf.

Quelle: red/sid/dpa

Darstellung: