BBL - Ludwigsburg ist erster Finalteilnehmer

BBL-Finalturnier: Ludwigsburg zieht ins Finale ein Morgenmagazin 24.06.2020 01:28 Min. Verfügbar bis 24.06.2021 Das Erste

BBL-Finalturnier

BBL - Ludwigsburg ist erster Finalteilnehmer

Im Finalturnier der Basketball-Bundesliga haben die Riesen Ludwigsburg das Überraschungsteam ratiopharm Ulm im Halbfinalrückspiel knapp bezwungen und ziehen somit ins Finale ein.

Ariel Hukporti von Ludwigsburg springt zum Korb

Ariel Hukporti von Ludwigsburg springt zum Korb

Nach dem 71:71 im Hinspiel setzten sich die Ludwigsburger am Dienstagabend (23.06.2020) im leeren Dome in München mit 94:85 (42:46) durch. Bester Werfer war der überragende Marcos Knight mit 26 Punkten.

Nachdem die Ludwigsburger im Viertelfinale noch Titelverteidiger und Gastgeber Bayern München ausgeschaltet hatten, behielten sie nach einer starken zweiten Hälfte auch gegen die bis dahin ungeschlagenen Ulmer die Oberhand. Ulm verpasste indes die erste Final-Teilnahme seit 2016. "Wir hatten eine Ludwigsburger Mannschaft an einem Punkt, wo wir uns gut gefühlt haben. Dann haben wir den Fuß vom Gas genommen", sagte Aufbauspieler Per Günther bei "Magentasport". "Ludwigsburg hat verdient gewonnen."

Knight mit einem echten Lauf

Die Ulmer, die in der Liga bis zur Coronapause nur auf Rang neun gestanden hatten, präsentierten sich im "Do-or-Die"-Rückspiel zunächst deutlich treffsicherer aus der Distanz. In der ersten Hälfte wuchs der Vorsprung zwischenzeitlich auf 13 Punkte an, doch der überragende Knight, der fast jeden Wurf versenkte, hielt die Ludwigsburger im Spiel. Nach einem 9:0-Lauf direkt nach Wiederbeginn lag das Team von Headcoach John Patrick wieder in Führung.

Bei den Ulmern traf Archie Goodwin (19 Punkte) nach Belieben, es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit mehreren Führungswechseln. In der Schlussphase verteidigte Ludwigsburg aber deutlich besser, offensiv überzeugten neben Knight auch noch Thomas Wimbush (22 Punkte), Nick Weiler-Babb (20) und Jaleen Smith (14).

Gegner sehr wahrscheinlich Alba Berlin

Der zweite Finalist wird am Mittwoch (20.30 Uhr im Live-Ticker bei sportschau.de) zwischen Pokalsieger Alba Berlin und den EWE Baskets Oldenburg ermittelt. Das Hinspiel hatten die Berliner allerdings klar mit 92:63 für sich entschieden. Somit werden die beiden Finalspiele am Freitag und am Sonntag sehr wahrscheinlich Ludwigsburg gegen Berlin lauten.

Fest steht hingegen, dass das Finale definitiv vor einer Geisterkulisse gespielt wird. Der Antrag der Liga, den Audi Dome für das Final-Rückspiel am Sonntag für bis zu 200 Fans zu öffnen, wurde abgelehnt. "Wir hätten gerne diesen ersten Testlauf durchgeführt. Aber ich kann nachvollziehen, dass es vonseiten der Politik in der aktuellen Situation gewisse Hemmungen gab", sagte Liga-Präsident Alexander Reil.

Statistik

Basketball · BBL-Finalturnier · Halbfinale

Dienstag, 23.06.2020 | 20.30 Uhr

Wappen MHP RIESEN Ludwigsburg

MHP RIESEN Ludwigsburg

Knight (26), Wimbush II (22), Weiler-Babb (20), Smith (14), Hukporti (4), Brase (3), Herzog (2), Myers (2), Wohlfarth-Bottermann (1), Jacob Patrick, Caisin, Nixon

94
Wappen ratiopharm Ulm

ratiopharm Ulm

Goodwin (19), Klepeisz (17), Willis (11), Heckmann (8), Schilling (8), Osetkowski (8), Günther (5), Obst (3), Harvey (3), Philipps (3)

85

Fakten und Zahlen zum Spiel

MHP RIESEN Ludwigsburg ratiopharm Ulm
Wurfbilanz 66 Würfe, 33 Treffer 62 Würfe, 27 Treffer
Trefferquote 50,0% 43,5%
Freiwurfbilanz 20 Würfe, 17 Treffer 29 Würfe, 22 Treffer
Trefferquote 85,0% 75,9%
Rebounds 42 31
Schiedsrichter Reiter, Fritz, Madinger

Stand der Statistik: Dienstag, 23.06.2020, 22:41 Uhr

sid/dpa/red | Stand: 24.06.2020, 07:22

MHP Riesen Ludwigsburg in der Tagespresse

Darstellung: