Aktuelle Sportnachrichten, Berichte, Liveticker, Videos, Ergebnisse, Tabellen, SPORTSCHAU |

WM Kompakt | Meldungen

Englands Alli mit Oberschenkelzerrung

Hinter dem Einsatz des englischen Offensivspielers Dele Alli im zweiten WM-Spiel der Three Lions am Sonntag gegen Panama (14 Uhr) steht ein Fragezeichen. Wie der englische Fußballverband am Dienstagabend mitteilte, hat sich der 22-Jährige von Tottenham Hotspur beim 2:1-Erfolg im Auftaktspiel gegen Tunesien eine Oberschenkelzerrung zugezogen.

Neymar muss Training verletzt abbrechen

Neymar hat am Dienstag das gemeinsame Training mit der brasilianischen Fußball-Nationalmannschaft verletzungsbedingt abbrechen müssen. Vor dem Ende der Einheit in Sotschi wurde der humpelnde Angreifer von einem Betreuer vom Platz geführt. Er habe Schmerzen am Knöchel des rechten Fußes, sagte ein Sprecher des brasilianischen Verbands CBF: "Er trainiert morgen wieder ganz normal." Wegen einer Verletzung an jenem rechten Fuß war Neymar vor der WM in Russland etliche Wochen ausgefallen.

Fünfter Einsatz für Video-Assistenten Zwayer und Dankert

Die deutschen Schiedsrichter Felix Zwayer und Bastian Dankert kommen bei der Fußball-WM in Russland zu ihren jeweils fünften Einsätzen als Video-Assistenten. Der Berliner Zwayer ist Chef des Teams beim Vorrundenspiel Portugal gegen Marokko am Mittwoch (14 Uhr) in Moskau, unterstützt wird er vom Rostocker Dankert, Jair Marrufo aus den USA und Simon Lount aus Neuseeland. Als Schiedsrichter steht der Amerikaner Mark Geiger auf dem Rasen.

Kroatien schickt Kalinic nach Hause

Kroatiens Nationaltrainer Zlatko Dalic hat Stürmer Nikola Kalinic (30) nach Hause geschickt - offiziell wegen einer Rückenblessur. "Er sollte ins Spiel kommen und sagte dann, dass er Schmerzen verspürt. Ich habe das akzeptiert", sagte Dalic am Montag nach dem 2:0-Sieg gegen Nigeria und ergänzte: "Da ich aber Spieler benötige, die bereit und gesund sind, habe ich diese Entscheidung getroffen."

WM für Tunesiens Torwart Hassen beendet

Die tunesische Fußball-Nationalmannschaft muss für den Rest der WM auf Torhüter Mouez Hassen verzichten. Der 23-Jährige erlitt im Spiel gegen England (1:2) in Wolgograd eine Verletzung an der linken Schulter und kann in Russland nicht mehr zum Einsatz kommen. Das teilte der tunesische Fußballverband FTF mit. Hassen hatte sich gegen England in der Anfangsphase mit starken Paraden hervorgetan, musste dann allerdings bereits nach 16 Minuten ausgewechselt werden. Er wurde durch Farouk Ben Mustapha ersetzt. Tunesien spielt in der Gruppe G noch gegen Belgien und Panama.

Mehr Sport

Berlin Volleys verpflichten US-Libero Watten

Der US-Amerikaner Dustin Watten wird neuer Libero beim deutschen Volleyball-Meister Berlin Volleys. Der 31-Jährige unterzeichnete beim Hauptstadtclub einen Zweijahresvertrag. Das teilten die BR Volleys am Mittwoch (20.06.2018) mit. Watten entschied sich auch auf Empfehlung seines Landsmannes, dem einstigen BR-Volleys-Angreifer Scott Touzinsky für den Wechsel nach Berlin. Er kam bislang auf 84 Einsätze in der US-Nationalmannschaft. Zuletzt spielte er in Polen bei Czarni Radom.

Australiens Golflegende Thomson gestorben

Australiens Golfsport trauert um eine seiner Legenden. Der fünfmalige British-Open-Champion Peter Thomson ist am Mittwoch (20.06.2018) im Alter von 88 Jahren gestorben. Dies teilte seine Familie mit. "Er hat seit mehr als vier Jahren an Parkinson gelitten und den Kampf in seinem Haus im Kreise seiner Familie verloren", heißt es in der Erklärung. Thomson war 1988 in die Hall of Fame des Golfsports aufgenommen worden. Er hatte die British Open fünfmal gewonnen, dabei triumphierte er als einziger Golfer im 20. Jahrhundert dreimal in Folge (1954-1956).

Deutsche Fechter verpassen EM-Halbfinale

Einen Tag nach dem Einzeltriumph von Säbelspezialist Max Hartung sind die deutschen Fechter zum Auftakt der Mannschafts-Wettbewerbe bei der EM im serbischen Novi Sad leer ausgegangen. Die Florettfechter schieden dabei ebenso im Viertelfinale aus wie die Säbel-Frauen. Das Florett-Team verlor gegen den späteren Bronze-Gewinner Polen 44:45. Der Vorjahresfinalist Russland gewann den Finalkampf gegen Italien. Die Frauen unterlagen dem EM-Dritten Frankreich. Wie bei den Männern sicherte sich auch bei den Damen die Mannschaft aus Russland Gold gegen die Ukraine.

Tennis: Murray verliert knapp bei Comeback

Tennisstar Andy Murray hat sein erstes Match nach fast einjähriger Verletzungspause knapp verloren. Der dreimalige Grand-Slam-Gewinner, der gerade von einer Hüftverletzung genesen ist, unterlag in der ersten Runde des Rasenturniers im Queen's Club dem Australier Nick Kyrgios, Nummer 21 der Weltrangliste, mit 6:2, 6:7 (4:7), 5:7. Das Turnier im Londoner Westen hat Murray bereits fünfmal gewonnen.

Tennis: Argentinier Kicker drei Jahre gesperrt

Nicolas Kicker aus Argentinien

Der argentinische Tennis-Profi Nicolas Kicker ist einer lebenslangen Sperre wegen Spielmanipulationen entgangen. Die von den Tennisverbänden gegründete Anti-Betrugs-Einheit sperrte den 25-Jährigen am Dienstag für sechs Jahre, die Hälfte der Sperre wurde allerdings zur Bewährung ausgesetzt. Zudem muss Kicker 25.000 Dollar Strafe zahlen. Die Nummer 100 der ATP-Weltrangliste wurde für schuldig erachtet, zwei Matches auf der Challenger Tour manipuliert zu haben. Betroffen sind ein Spiel im italienischen Padua im Juni 2015 sowie eines drei Monate später im kolumbianischen Barranquilla.

Sport im Ersten

Darstellung: