29 von 37 Zuspielen vom Quarterback Tom Brady (l) der Tampa Bay Buccaneers kommen beim Mitspieler an.

American Football | NFL

NFL-Playoffs - Brady mit Buccaneers weiter, Roethlisberger geht mit einer Niederlage

Stand: 17.01.2022, 08:00 Uhr

Die Tampa Bay Buccaneers haben nach dem Sieg gegen Philadelphia weiter die Chance auf den erneuten Gewinn des Super Bowls. Die Steelers verabschiedeten sich aus den Playoffs - und damit auch Quarterback-Legende Ben Roethlisberger.

Die Bucs um Star-Quarterback Tom Brady siegten am Sonntagabend (16.01.2022) vor den eigenen Fans mit ein 31:15 gegen die Philadelphia Eagles und stehen am kommenden Wochenende in der Divisional Round. Schon zur Halbzeit hatte Brady seine Mannschaft zu einer komfortablen 17:0-Führung geführt.

Nach dem dritten Viertel stand es 31:0, ehe die Eagles mit zwei schnellen Touchdowns im letzten Viertel für einen Moment nochmal Hoffnung schöpften. Der nächste Gegner der Buccaneers hängt vom Ausgang der weiteren Playoff-Begegnungen ab.

Brady hat erneuten Einzug in den Super Bowl im Visier

Brady, mit sieben Super-Bowl-Siegen erfolgreichster NFL-Profi der Geschichte, hatte einen nahezu fehlerfreien Nachmittag, brachte 29 seiner 37 Versuche zu einem Mitspieler und beendete die Partie mit Pässen über 271 Yards und zwei Touchdowns.

Die Bucs haben den Super Bowl im Februar 2021 in Bradys erster Saison mit dem Team gewonnen. Die sechs anderen Meisterringe erarbeitete sich der Quarterback in seiner Zeit bei den New England Patriots. Der Super Bowl zum Abschluss dieser Saison ist am 13. Februar im SoFi Stadium in Los Angeles.

Roethlisberger geht mit einer Niederlage

Die Karriere von Ben Roethlisberger endete nach 18 Jahren wie erwartet - mit einer deutlichen Niederlage. Die Pittsburgh Steelers kamen gegen die Kansas City Chiefs mit 21:42 unter die Räder, es war wohl das letzte Spiel des 39 Jahre alten Quarterbacks der Steelers. Dass er in der kommenden Saison nicht mehr spielt, daran zweifelt inzwischen kaum jemand mehr. Auch er selbst nicht, dazu waren die Signale zuletzt zu eindeutig. "Es war eine Ehre und eine Freude", sagte Steelers-Trainer Mike Tomlin.

49ers setzen sich gegen Cowboys durch

Auch die San Francisco 49ers dürfen weiter auf eine Rückkehr in den Super Bowl hoffen. Die 49ers siegten gegen die favorisierten Dallas Cowboys mit 23:17 und zogen damit in die Divisional Round ein. Am kommenden Wochenende geht es gegen die Green Bay Packers mit dem Deutsch-Amerikaner Equanimeous St. Brown.

Quelle: sid/dpa

Darstellung: