Felix Neureuther will mit einem Lächeln starten

Neureuther: "Nur wenn ich mit Freude fahre, kann ich auch schnell sein" Sportschau 12.02.2019 00:46 Min. Verfügbar bis 12.02.2020 Das Erste

Slalom bei der Alpinen Ski-WM

Felix Neureuther will mit einem Lächeln starten

Gelingt Felix Neureuther zum Abschluss noch einmal der Sprung aufs WM-Podest? Ein Trainingssturz des deutschen Topfahrers sorgte kurzzeitig für Sorgenfalten. Topfavorit auf Gold ist Österreichs Skistar Marcel Hirscher.

Im schwedischen Are fällt am Sonntag (17.02.2019, 11.00 und 14.30 Uhr, Liverticker bei Sportschau.de) die letzte Entscheidung der alpinen Ski-WM 2019. Der letzte WM-Erfolg eines deutschen Starters liegt in dieser Disziplin schon 32 Jahre zurück: Der Sonthofener Frank Wörndl gewann 1987 in Crans-Montana.

Jetzt ruhen die Hoffnungen auf Felix Neureuther. Für den Garmisch-Partenkirchener wäre eine Medaille der versöhliche Abschluss einer turbulenten Zeit: Die Vorbereitung für die WM mit einem gebrochenen Daumen, einer Gehirnerschütterung und vielen verpassten Trainingstagen war ungewöhnlich schwierig.

Trainingssturz in Are

Und in Are ging die Pechsträhne weiter: Im Training am Donnerstag stürzte Neureuther. Das bestätigte der Deutsche Skiverband (DSV). Immerhin: Von einer Verletzung war zunächst keine Rede. Bei der kleinen Silber-Party von Viktoria Rebensburg am Abend war Neureuther schon wieder dabei und bestens gelaunt.

Jetzt gilt es "sich auf den Schnee einzustellen", sagt Neureuther, der mit den Verhältnissen auf den Pisten noch nicht ganz glücklich ist. Wichtiger sei, "dass du mit einem guten Gefühl am Start stehst."

Die Leistung zählt am Tag X

Die Verhältnisse sind nicht entscheidend, "sondern, dass du einfach deine Leistung bringst." Und so gibt sich Neureuther angriffslustig: "Das Hauptziel ist, den jungen, alten Neureuther wieder auszupacken. Und zweimal einen runterzudrücken." Am Start will sich der 34-Jährige nicht allzu viele Gedanken machen. Er will mit einem Lächeln in sein vielleicht letztes großes Rennen gehen: "Nur wenn ich mit Freude Skifahren kann, dann kann ich auch schnell sein."

Im Gegensatz zum Top-Favoriten Hirscher der fünf Saisonsiege einfahren konnte - Clement Noel hat zwei, Daniel Yule und Marco Schwarz jeweils einen - kann Neureuther allerdings nur drei achte Plätze und ebenso viele Top-20-Resultate in dieser Saison vorweisen. Zu den Favoriten auf einen Podestplatz zählen da schon eher noch Henrik Kristoffersen und Alexis Pinturault.

Straßer nach gutem Kombi-Slalom nominiert

Nach seinen guten Leistungen in der Kombination und im Team-Event darf Linus Straßer auch im Slalom der Ski-WM antreten. Das sagte Alpinchef Wolfgang Maier. "Er ist Vierter und Fünfter geworden, da gibt es keinen Grund, ihn raus zu nehmen." Straßer hatte im Weltcup-Winter eine miserable Ausbeute im Slalom und noch in keinem Wettkampf den zweiten Durchgang erreicht. Im Slalom der Kombination gelang aber die drittbeste Laufzeit.

red/dpa | Stand: 15.02.2019, 14:58

Darstellung: