Super-G: Rebensburg verpasst Podest bei Shiffrins WM-Sieg

Ski-WM in Are - die Zusammenfassung des Super-G der Damen Sportschau 05.02.2019 00:40 Min. Verfügbar bis 05.02.2020 Das Erste

Ski-WM in Are

Super-G: Rebensburg verpasst Podest bei Shiffrins WM-Sieg

Mikaela Shiffrin hat sich in Are zur Weltmeisterin im Super-G gekürt. Die US-Amerikanerin setzte sich in einem Wimpernschlagfinale gegen die starke Konkurrenz durch. Viktoria Rebensburg fehlten nur zwei Hundertstel aufs Podest.

Starker Wind hatte am Dienstag (5.02.19) gleich die erste WM-Entscheidung im schwedischen Are beeinflusst. Die Super-G-Strecke "Lundsrappet" musste verkürzt werden.

Die Goldmedaille bei der WM 2017 hatte die Österreicherin Nicole Schmidhofer gefeiert. Dieses Mal hieß die Siegerin Mikaela Shiffrin. Die US-Amerikanerin machte es spannend, nach einem Fehler war sie schon fast aus dem Rennen, blieb jedoch auf Bestzeitkurs und verwies die Itallienerin Sofia Goggia mit zwei Hundertstel Sekunden Vorsprung auf Platz zwei. "Das ist verrückt. Es fühlt sich an wie ein Traum", freute sich Shiffrin, die nicht erwartet hatte das Rennen zu gewinnen. Die Schweizerin Corinne Suter lag als Dritte auch nur fünf Hundertstel hinter Shiffrin.

Rebensburg verpasst Medaille

Viktoria Rebensburg beim Super-G in Are

DSV-Medaillenhoffnung Viktoria Rebensburg, die ein beherztes Rennen zeigte, kostete ein kleiner Fehler kurz nach dem Start den Podestplatz. Mit nur zwei Hundertstel Rückstand auf Suter landete sie auf Platz vier und muss ihren Medaillentraum verschieben. "Es war wirklich eine gute Fahrt, ohne grobe Fehler", analysierte Rebensburg. "Zwei Hundertstel entscheiden dann, aber ich hab es gut gemacht."

Kira Weidle reihte sich mit 1,71 Sekunden Rückstand auf Rang 18 ein, Michaela Wenig schied wie Meike Pfister aus.

Viktoria Rebensburg - ihr WM-Super-G und die Analyse des Laufs Sportschau 05.02.2019 03:49 Min. Verfügbar bis 05.02.2020 Das Erste

Vonn trifft Tor und stürzt

Titelverteidigerin Nicole Schmidhofer, die den Super-G kurz zuvor in Garmisch-Partenkirchen noch gewinnen konnte, patzte und lag über eine halbe Sekunde hinter Shiffrin zurück. Auch Goldkandidatin Tina Weihrather legte einen verkorksten WM-Start hin, die Liechtensteinerin kam nicht bis ins Ziel. Stephanie Venier (AUT) verpasste ein Tor. Olympiasiegerin und Snowboard-Weltmeisterin Ester Ledecka konnte ihren Überraschungscoup von Pyeongchang nicht wiederholen.

Für dramatische Augenblicke sorgte Lindsey Vonn, die voll auf Angriff fuhr und dabei ein Tor mitnahm und stürzte. Nach einem kurzem Schreckmomment konnte sie aber selbst bis in den Zieleinlauf fahren.

Lindsey Vonn - Sturz-Drama beim Super-G in Are Sportschau 05.02.2019 04:00 Min. Verfügbar bis 05.02.2020 Das Erste

Stand: 05.02.2019, 13:55

Darstellung: