Erst Neuschnee und Nebel, dann Sonne: Damenabfahrt findet wie geplant statt

Zielhang der Rennstrecke in Are

Alpine Ski-WM in Are

Erst Neuschnee und Nebel, dann Sonne: Damenabfahrt findet wie geplant statt

Bei der Alpinen Ski-WM in Are steht die Abfahrt der Damen auf dem Programm. Am Morgen waren die Pistenraupen im Einsatz, Neuschnee und Nebel sorgten für schwierige Bedingungen. Dann setzte sich kurzzeitig sogar die Sonne durch - es konnte wie geplant um 12.30 Uhr losgehen, allerdings vom Reservestart.

Wie bei den bei den Herren am Samstag (09.02.2019) wird nicht vom vom regulären Abfahrtsstart begonnen. Knapp eine Stunde vor Rennbeginn gab der Weltskiverband FIS bekannt, dass der Start etwas tiefer zum zweiten Reservestart verlegt wird. Die STrecke wird dadurch 566 Meter kürzer und ist nur noch 1.670 Meter lang.

Höhenprofil Abfahrt Damen

Höhenprofil Abfahrt Damen

Nachteil für Österreichs Favoritinnen?

Ein Vorteil für die deutschen Läuferinnen? Nicht glücklich sein dürfte man über die Verlegung jedenfalls beim Österreichischen Skiverband (ÖSV). Deren Speed-Cheftrainer Damen, Roland Assinger, hatte im Vorfeld im Interview mit Sportschau.de erklärt, dass die Top-Abfahrerinnen einen Start von ganz oben bevorzugen würden. Los geht's um 12.30 Uhr.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Am Morgen hatte es nach Neuschnee und Nebel noch nach möglichen Verschiebungen ausgesehen. Doch zwischenzeitlich war sogar die Sonne zu sehen und es kann gefahren werden.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Rebensburg eröffnet WM-Abfahrt

Viktoria Rebensburg wird das Rennen mit der Startnummer eins eröffnen, Kira Weidle kommt als Elfte, Michaela Wenig mit der Nummer zwölf. Im Fokus bei der WM-Abfahrt ist sicherlich Lindsey Vonn: Die US-Amerikanerin, die als Dritte ins Rennen geht, beendet nach der Abfahrt ihre Karriere.

Wie fit ist Lindsey Vonn?

Eine Medaille zum Karriereende wäre allerdings - anders als bei Aksel Lund Svindal am Vortag - eine Überraschung: Vonns Körper bereitet ihr schon länger Probleme und gab letzten Endes den Ausschlag für den Entschluss, aufzuhören.

"Man weiß bei ihr zwar immer nie so richtig, was ist Show und was ist ehrlich gemeint, aber ich hatte wirklich den Eindruck, dass sie fertig ist und das akzeptiert hat. Dass sie an einem Punkt angekommen ist, wo es nicht mehr geht. Weder körperlich noch mental", glaubt ARD-Expertin Maria Höfl-Riesch.

br/dpa | Stand: 10.02.2019, 10:33

Darstellung: