Olympiasieger Hirscher will auf Kombination verzichten

Marcel Hirscher

Ski-WM

Olympiasieger Hirscher will auf Kombination verzichten

Kombinations-Olympiasieger Marcel Hirscher will bei der Ski-WM im schwedischen Are auf einen Start im alpinen Zweikampf verzichten. Er möchte sich auf den Slalom und Riesenslalom konzentrieren.

Der Sieger vom Nachtslalom in Schladming will seinen Schwerpunkt bei der Weltmeisterschaft (5. bis 17. Februar) auf seine beiden Paradedisziplinen legen. In der Vergangenheit hatte Hirscher bereits häufiger betont, dass er sich ein zweiwöchiges Großereignis nicht mehr komplett antun wolle.

Start erst in der zweiten WM-Woche

Durch den Verzicht auf die Kombination kann der Österreicher später anreisen. Auch am Teamwettbewerb will er nicht teilnehmen. Die Titelkämpfe beginnen für ihn damit erst in der zweiten Woche. Auch auf die Weltcup-Kombi in Wengen am 18. Januar, die bislang einzige in diesem Winter, hatte der 29-Jährige bereits verzichtet.

Olympischer und WM-Titelträger

Der siebenmalige Gesamtweltcupsieger hatte im vergangenen Jahr in Pyeongchang im Riesenslalom und in der Kombi Gold gewonnen. Im Doppel aus einer verkürzten Abfahrt und einem Slalomlauf holte er außerdem 2015 in Beaver Creek eine seiner inzwischen sechs WM-Goldmedaillen, 2017 in St. Moritz folgte Silber.

sid | Stand: 30.01.2019, 11:59

Darstellung: