Das erwartet Sie am Wochenende

Das erwartet Sie am Wochenende

Die Heim-Weltcups der Biathleten und der Skispringer gehören zu den Höhepunkten des kommenden Wintersportwochenendes. Wir geben einen Überblick, was alles los ist.

Franziska Hildebrand

Biathlon in Ruhpolding - da geht's immer gut ab! An diesem Wochenende ist es wieder so weit - der Weltcup, der ursprünglich in Oberhof stattfinden sollte, macht im Chiemgau Station - und Das Erste ist bei allen Rennen natürlich live dabei. Nach dem Sprintrennen am Freitag (11.45 Uhr/14.30 Uhr) gehen Damen und Herren am Samstag (12.45 Uhr/15.15 Uhr) in die Verfolgung. Am Sonntag (12.15 Uhr/14.45 Uhr) stehen dann jeweils die Massenstartrennen auf dem Programm. Die DSV-Athleten hoffen dabei auf eine Fortsetzung der bisher großartigen Saison, insbesondere die Frauen überzeugten in fast allen Rennen. Bei den Herren geht einmal mehr Simon Schempp als Mitfavorit in die Loipe, aber auch Arnd Peiffer, Andreas Birnbacher und Erik Lesser wollen in Ruhpolding etwas zeigen.

Biathlon in Ruhpolding - da geht's immer gut ab! An diesem Wochenende ist es wieder so weit - der Weltcup, der ursprünglich in Oberhof stattfinden sollte, macht im Chiemgau Station - und Das Erste ist bei allen Rennen natürlich live dabei. Nach dem Sprintrennen am Freitag (11.45 Uhr/14.30 Uhr) gehen Damen und Herren am Samstag (12.45 Uhr/15.15 Uhr) in die Verfolgung. Am Sonntag (12.15 Uhr/14.45 Uhr) stehen dann jeweils die Massenstartrennen auf dem Programm. Die DSV-Athleten hoffen dabei auf eine Fortsetzung der bisher großartigen Saison, insbesondere die Frauen überzeugten in fast allen Rennen. Bei den Herren geht einmal mehr Simon Schempp als Mitfavorit in die Loipe, aber auch Arnd Peiffer, Andreas Birnbacher und Erik Lesser wollen in Ruhpolding etwas zeigen.

Die Vierschanzentournee ist entschieden, im Skisprung-Weltcup geht es aber am Wochenende gleich in Willingen weiter. Am Samstag (18.00 Uhr/live im Ersten) geht es zunächst mit einem Teamspringen los. Am Sonntag (15.45 Uhr/live im Ersten) steht dann beim "Heimspiel" von Stephan Leyhe wieder der Zweikampf zwischen Peter Prevc (Slowenien) und Severin Freund (Rastbüchl) im Mittelpunkt. Vielleicht können sich ja aber auch andere in den Vordergrund schieben: Von den DSV-Adlern könnten dies Richard Freitag (Aue) oder Andreas Wellinger (Ruhpolding) sein. Aber auch mit den starken Norwegern und den bei der Tournee enttäuschenden Österreichern ist zu rechnen.

Die Alpinfahrer kämpfen an diesem Wochenende in Zauchensee und Adelboden um Weltcuppunkte. Für die Damen steht am Samstag (ab 09.30 Uhr) in Zauchensee zunächst eine Sprintabfahrt an, die in zwei Durchgängen ausgetragen wird. Auch der Sonntag (ab 10.30 Uhr) ist für die Speedspezialistinnen reserviert, dann beim Super-G. Lindsey Vonn (USA) gehört an beiden Tagen zu den Favoritinnen. Viktoria Rebensburg ist vor allem im Super G einiges zuzutrauen. Die Herren treffen sich im schweizerischen Adelboden zum Riesenslalom am Samstag und zum Spezialslalom am Sonntag. Adelboden gehört zu den Lieblingsstrecken von Felix Neureuther - wir dürfen also einiges erwarten.

Die Tour de Ski der Langläufer geht am Wochenende in Val die Fiemme zu Ende. Am Freitag und Samstag stehen noch einmal "normale" Distanzrennen auf dem Programm. Beim Finale am Sonntag kommt es schließlich zum traditionellen Aufstieg auf die Alpe Cermis. Bei den Damen wie bei den Männern dominieren die Norweger das Geschehen. Die DSV-Athleten zeigten bislang mehrere gute Einzelergebnisse.

Und sonst? Der Rodel-Weltcup macht am Wochenende in Sigulda/Lettland Station. Nicht nur Natalie Geisenberger und Felix Loch hoffen hier auf Tagessiege. Die Skeletonis wie auch die Viererbobpiloten stürzen sich in Lake Placid in den Eiskanal, die Snowboarder treffen sich zum Weltcup in Bad Gastein, die Freestyler in Watles/Italien. Ihre Europameisterschaft tragen die Eisschnellläufer im weißrussischen Minsk aus - allerdings ohne die ganz große deutsche Medaillenhoffnung.

Stand: 06.01.2016, 14:30 Uhr

Darstellung: