Die Wintersport-News vom Sonntag

Sieger von Falun: Sergey Ustjugow mit De Fabiani und Johnsrud

Ski Cross, Langlauf, Snowboard, Olympische Winter-Jugendspiele

Die Wintersport-News vom Sonntag

+++ Langlauf: Johaug und Ustjugow siegen in Falun +++ Ski Cross: Heidi Zacher wird Sechste in Idre, deutsche Herren enttäuschen +++ Vier deutsche Medaillen bei den Olympischen Jugendspielen +++ Shorttrack: Viertelfinal-Aus für Walter +++

Langlauf: Ustjugow überrascht

Zweiter Saisonsieg für den Russen Sergej Ustjugow im Langlauf-Weltcup: Der 23-Jährige gewann überraschend das 15-Kilometer-Massenstartrennen im freien Stil im schwedischen Falun. Im Spurt verwies er in 31:42,5 Minuten den Italiener Francesco de Fabiani um 0,3 Sekunden auf Platz zwei. Dritter mit einer weiteren Zehntelsekunde Rückstand wurde Weltcup-Spitzenreiter Martin Johnsrud Sundby aus Norwegen.

Aus dem deutschen Team erreichte Jonas Dobler aus Traunstein als 19. das beste Ergebnis des Massenstarts. Neben ihm konnte nur Sebastian Eisenlauer, der tags zuvor über 10 Kilometer mit Platz 15 sein bestes Distanzergebnis erreicht hatte, punkten. Er wurde 26. Denkbar knapp war es für Florian Notz, der als 31. nur um eine Sekunde an den Punkten scheiterte.

Langlauf: Johaug marschiert weiter

Heidi Weng (2. li), Therese Johaug (1., Mitte), Astrid Uhrenholdt Jacobsen (3. re) nach ihrem Sieg im schwedischen Falun, 10-km-Massenstart

Heidi Weng (2. li), Therese Johaug (1., Mitte), Astrid Uhrenholdt Jacobsen (3. re)

Die Norwegerinnen sind unterdessen offenbar nicht zu schlagen, allen voran der Star der Saison: Therese Johaug. Die Führende im Weltcup holte sich im 10-Kilometer-Massenstart-Rennen im Freistil im schwedischen Falun den 14. Weltcupsieg der Saison – ein neuer Rekord für die 27-Jährige. In einem spannenden, umkämpften Rennen wurde sie von ihren eigenen Teamkolleginnen herausgefordert. Johaug gewann am Ende souverän in 23:28,0 Minuten, 8,8 Sekunden vor Heidi Wenig und 13,9 Sekunden vor der dritten Norwegerin, Astrid Uhrenholdt Jacobsen.

Beste Deutsche war wieder Stefanie Böhler aus Ibach. Beflügelt von ihrem 10. Platz am Samstag lief Böhler wieder auf Platz 11. Ihr Rückstand auf die Führende: 40,3 Sekunden. Sandra Ringwald (+47,2 Sekunden) aus Schonach belegte Platz 17, die Oberwiesenthalerin Denise Herrmann (+47,2) kam auf Rang 18.und 22. wurde Nicole Fessel (+1:06,1 Minuten) aus Oberstdorf. S. Noch zwei Weltcup-Punkte holte Monique Siegel (+1:21,1) aus Oberwiesenthal, die als 29. ins Ziel einlief.

Ski Cross: Heidi Zacher wird Sechste in Idre - Männer enttäuschen

Ski Cross-Rennen der Damen in Idre, Schweden

Beim Skicross Weltcup im schwedischen Idrefjäll herrschten beste Bedingungen. Auf dem anspruchsvollen Parcour mussten die drei für das Viertelfinale qualifzierten deutschen Läuferinnen gegeneinander antreten: Julia Eichinger (Neureichenau), Heidi Zacher und die Partenkirchnerin Anna Wörner. Vierte im Feld war die Französin Alizee Baron. Ins Halbfinale schafften es schließlich Alizee Baron und Heidi Zacher. Doch die Lenggrieserin blieb schon beim Start mit dem Stock hängen, verlor den Schwung und konnte im Anschluss nicht mehr ins Rennen eingreifen. Nach dem kleinen Finale belegte Zacher wieder einen guten sechsten Platz, genau wie am Samstag.

Siegerin wurde die Kanadierin Marielle Thompson vor Sandra Näslund aus Schweden und Alizee Baron. Die Weltcup-Führende und große Favoritin Anna Holmlund aus Schweden war im Halbfinale nach einem Fahrfehler ausgeschieden, fuhr am Ende auf Platz fünf und holte sich damit schon vorzeitig die Kristallkugel im Ski Cross.

Weit weg von dem angepeilten Podestplatz waren Paul Eckert (Samerberg) und Daniel Bohnacker (Gehrhausen). Genau wie der dritte deutsche Skicrosser, der Pfrontner Florian Eigler, schieden die beiden schon im Achtelfinale aus. Den Sieg in seinem Heimrennen holte sich Victor Öhling Norberg. Es war der zweite Finalsieg für den Schweden. Zweiter wurde der Österreicher Thomas Zangerl, vor Jonas Lehnherr aus der Schweiz.

Vier deutsche Medaillen bei den Olympischen Jugendspielen

Bei den Olympischen Winter-Jugendspielen in Lillehammer durften sich die Athleten des DOSB am Sonntag gleich über mehrere Medaillen freuen. Gold holte sich im 6-Kilometer-Sprint der Biathleten Juliane Frühwirt vom SV Motor Tambach-Dietharz.

Außerdem gewannen Katrin Hirtl-Stangassinger (WSV Königssee) in der alpinen Kombination und Shorttrack-Speedskaterin Anna Seidel (EV Dresden) über die 1.000 Meter jeweils die Bronzemedaille.

Hauchdünne Entscheidung im Rodeln

Bei den Herren sicherte sich Paul-Lukas Heider im Rodeln Silber. Nach vier Läufen hatte der 18-Jährige allerdings mehr als sechs Zehntel Sekunden Rückstand auf Sieger Aparjods aus Lettland und nur kanpp vier Hunderstel auf den Kanadier Watts auf Rang drei. Insgesamt wurden am Sonntag in 17 Entscheidungen die Medaillen vergeben. Die Olympischen Jugendspiele wurden am Freitag eröffnet und laufen noch bis Sonntag, 21. Februar.

Shorttrack: Walter scheidet im Viertelfinale aus

Bem Shorttrack-Weltcup in Dordrecht ist die einzige deutsche Starterin Bianca Walter am Sonntag im Viertelfinale über 1.000 Meter ausgeschieden. In Abwesenheit der bei Jugend-Olympia weilenden Anna Seidel wurde die Dresdnerin Walter in ihrem Rennen abgeschlagen Fünfte. Den Sieg sicherte sich die Südkoreanerin Hee Noh Do.

dpa/sid/red | Stand: 14.02.2016, 18:59

Darstellung: