Wintersport-News von Samstag

Eiskunstlauf-Grand-Prix und Curling-EM

Wintersport-News von Samstag

Paarläufer Vartmann/Blommaert in Peking Siebte +++ Curling-Herren und -Damen beim EM-Auftakt mit Niederlagen +++

Eiskunstlauf: Vartmann/Blommaert mit Platz sieben zufrieden

Die Oberstdorfer Paarläufer Mari Vartmann/Ruben Blommaert haben den Grand Prix in China als Siebte beendet. Damit konnten sich die deutschen Vize-Meister nach Platz sieben im Kurzprogramm in der Kür nicht verbessern. Dennoch zeigte das Duo einen soliden Auftritt, bis auf einen Sturz beim dreifachen Wurfflip und einem doppelten statt dreifachen Toeloop von Vartmann alles. Der gebürtige Belgier Blommaert war nach dem Auftritt zufrieden: "Wir haben unsere internen Ziele geschafft und eine Saisonbestleistung erzielt", sagte der 24-Jährige. In Abwesenheit der deutschen WM-Dritten Aljona Savchenko und Bruno Massot siegten die Chinesen Yu Xiaoyu/Zhang Hao.

Siege für Chan, Radjonowa und Shibutani/Shibutani

Die Herrenkonkurrenz entschied der dreifache Weltmeister Patrick Chan aus Kanada für sich. Er zeigte eine fast perfekte Kür mit zwei Vierfachsprüngen. Die EM-Zweite Jelena Radjonowa aus Russland gewann bei den Damen. Im Eistanz siegten die WM-Zweiten Maia und Alex Shibutani aus den USA.

Curling-EM: Herren verlieren 4:9 und 7:8, Damen 2:8

Bei der Curling-Europameisterschaft im schottischen Renfrew haben die deutschen Teams eine deftige Auftaktniederlage hinnehmen müssen. Das Herren-Team um den zweimaligen Europameister Andy Kapp aus Füssen unterlag am Samstagmorgen Titelverteidiger Schweden mit 4:9. Bereits nach acht von zehn Ends war die Partie gelaufen.

In der zweiten - ebenfalls am Samstag ausgetragenen - EM-Partie unterlagen die Deutschen gegen Italien 7:8. Das Quartett mit Skip Andy Kapp sowie Daniel Herberg, Manuel Walter und Alexander Baumann gab dabei eine 7:6-Führung im letzten End noch aus der Hand. Das deutsche Herren-Team muss in Renfrew nahe Glasgow auf zwei Stammkräfte verzichten, dafür rückte Routinier Kapp wieder ins Team.

Curling

Curling

Die Damen um Skip Daniela Jentzsch aus Füssen konnten es am Nachmittag nicht besser machen. Gegen Tschechien wurden wie im Herren-Auftakt ebenfalls nicht alle zehn Ends gespielt. Beim 2:8 gegen den EM-Dritten von 2012 war für Jentzsch sowie Pia-Lisa Schöll, Josephine Obermann und Annalena Jentsch schon nach sieben gespielten Runden Schluss.

Für beide deutsche Teams geht es darum, sich direkt für die Weltmeisterschaften 2017 (Herren in Edmonton, Damen in Peking) zu qualifizieren. Dafür ist jeweils der siebte Platz nötig. Der Achte des Zwölfer-Feldes muss in ein Ausscheidungsspiel gegen den Sieger der B-EM.

Stand: 19.11.2016, 22:35

Darstellung: