Slowenischer Dreifach-Erfolg - Freund stürzt

Petr Prevc

Skispringen Sapporo

Slowenischer Dreifach-Erfolg - Freund stürzt

Die Prevc-Feiertage gehen auch im fernen Japan weiter, in Sapporo konnten die slowenischen Fans sogar einen Dreifach-Triumph feiern. Für die Deutschen lief es nicht optimal - inklusive Disqualifikation und Sturz

Beim Weltcup auf der Olympiaschanze von 1972 in Sapporo/Japan ging an Tournee-Sieger und Weltcup-Spitzenreiter Peter Prevc am Samstag (30.01.2016) kein Weg vorbei. Der Slowene holte sich mit Sprüngen auf 131,5 und 136,5 Meter seinen achten Saisonsieg. Den Triumph machte sein 16-jähriger Bruder Domen Prevc perfekt. Robert Kranjec rundete den slowenischen Dreierpack auf dem Podest noch ab.

Freund stürzt - "Entwarnung"

Severin Freund

Severin Freund stürzte in Sapporo

Für die deutschen Springer lief der Wettkampf nicht ganz nach Plan. Severin Freund stürzte nach Platz fünf im ersten Durchgang bei seinem zweiten Sprung. Der Weltmeister, der zuletzt wegen eines Bandscheibenvorfalls pausieren musste, konnte seinen Satz auf 133,5 Meter nicht stehen. Ersten Unteruschungen noch an der Schanze zufolge blieb der Rastbüchler aber unverletzt: "Wir können erst einmal Entwarnung geben", sagte Co-Trainer Christian Winkler der ARD: "Erst ist wohl nicht verletzt, wird aber heute Abend einen blauen Hintern und ein paar Prellungen haben." Zum Entstehen des Sturzes sagte Leitner: "Er hat mit dem rechten Fuß verschnitten. Er wollte den Sprung bis zuletzt ziehen.  Bei den Schneeverhältnissen hier beißt der Schnee gleich und so ist er gestürzt." Statt auf dem Podest landete Freund so auf Rang zehn.

Freitag disqualifiziert

Dabei "profitierte" Freund noch von zwei Disqualifikationen und rutschte nach dem Wettkampf von Rang zwölf noch etwas nach vorn. Sportlich das beste Egebnis aus deutscher Sicht lieferte Richard Freitag, der 123 und 127,5 Meter weit sprang, später aber disqualifiziert wurde. Wegen eines nicht regelkonformen Anzuges wurde Freitag ebenso wie der viertplatzierte Norweger Kenneth Gangnes nach dem Wettkampf aus der Wertung genommen.

Leyhe bester Deutscher

Bester Deutscher wurde so Stephan Leyhe, der sich vor Severin Freund platzieren konnte und nach der Disqualifikation von Freitag auf Rang neun kam. Der 24-Jährige sprang 123,5 und 126 Meter weit. Andreas Wellinger landete auf Rang 13. Andreas Wank kam auf Platz 19. David Siegel schied als 31. aus.

mla/dh/dpa | Stand: 30.01.2016, 10:16

Skispringen | Weltcupstand Damen

Name P
1. Sara Takanashi 1610
2. Daniela Iraschko-Stolz 1139
3. Maja Vtic 908
4. Jacqueline Seifriedsberger 695
5. Chiara Hölzl 632

Skispringen | Weltcupstand Herren

Name P
1. Peter Prevc 2303
2. Severin Freund 1490
3. Kenneth Gangnes 1348
4. Michael Hayböck 1301
5. Johann André Forfang 1240

Wintersport im TV

Heute
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Darstellung: