Freitag mit gutem Auftakt bei den "Willingen Five"

Weltcup in Willingen

Freitag mit gutem Auftakt bei den "Willingen Five"

Richard Freitag ist mit einem starken Sprung in den neuen Wettkampfmodus in Willingen gestartet. Nur Dauerrivale Kamil Stoch sprang bei der Qualifikation auf der Mühlenkopfschanze noch besser.

Richard Freitag in Willingen

Richard Freitag in Willingen

Der Gesamtweltcup-Führende Freitag ist bei der Qualifikation in Willingen Zweiter geworden und darf damit auf den Gesamtsieg in der neuen Wettkampfserie "Willingen Five" hoffen. Am Freitagabend (02.02.2018) flog der 26-jährige Sachse auf 139,5 Meter und musste sich damit nur Quali-Sieger Stoch aus Polen (142,5 Meter) geschlagen geben. Der Norweger Daniel Andre Tande wurde Dritter. Bei dem neuen Modus gewinnt der Springer, der aus einem Quali-Sprung und vier Wettkampf-Versuchen in Willingen die meisten Punkte erzielt, 25.000 Euro.

Fünf von sechs DSV-Adlern qualifiziert

Andreas Wellinger, der im Vorjahr in Willingen das Einzelspringen gewonnen hatte, belegte mit 133,5 Metern Platz zwölf. In den Wettkampf der besten 50 am Samstag (16.00 Uhr) zogen zudem der Willinger Lokalmatador Stephan Leyhe als Siebter mit 143,0 Metern, Markus Eisenbichler als Elfter mit 136,0 Metern und Karl Geiger als 26. mit 136,5 Metern ein.

Der Anzug bremst Siegel aus

Einen ganz bitteren Abend erlebte dagegen David Siegel. Für den Baiersbrunner war das Skisprung-Event vorbei, ehe es richtig begann. Der 21-Jährige wurde vor der Qualifikation disqualifiziert, weil sein Anzug im Schritt zu groß war.

Thema in: MDR aktuell Radio, 02.02.2018, 19.40 Uhr

ten/sid | Stand: 02.02.2018, 19:00

Darstellung: