Takanashi und dann lange nichts

Skispringen - Sara Takanashi

Skispringen in Lahti

Takanashi und dann lange nichts

Der Weltcup der Skispringerinnen bleibt eine einzige Sara-Takanashi-Gala: Beim Weltcup in Lahti feierte die Japanerin im 15. Springen der Saison ihren zwölften Sieg und sicherte sich vorzeitig den Gesamtweltcup.

Offenbar war es nur eine kurze Schwächephase in Slowenien. In Ljubno war Takanashi beim vergangenen Weltcup erstmals in dieser Saison nicht auf dem Podets gelandet. Sollte die Dominatorin des laufenden Jahrens zum Saisonende einbrechen? In Finnland demonstrierte sie deutlich, dass das Springen in Slowenien nur ein Ausrutscher war.

Überlegen siegte Takanashi mit 251,3 Punkten vor der Slowenin Maja Vtic (238,7) und ihrer Landsfrau Yuki Ito (232,2). Beste deutsche Springerin war Carina Vogt auf dem zehnten Platz (208,7). Katharina Althaus wurde 17. (195,1), Luisa Görlich 22. (184,8), Pauline Hessler 26. (182,5), Gianina Ernst 29. (174,6).

Vorzeitiger Gesamtweltcupsieg

Die 19-jährige Takanashi sicherte sich durch Saisonsieg Nummer zwölf bereits vier Springen vor Saisonende den Gesamtweltcup. "Ich habe sehr viel aus den vergangenen Jahren gelernt und mich besonders im Sommer gut vorbereitet. Das hat mir jetzt den dritten Weltcup-Gesamtsieg ermöglicht", sagte die Japanerin, die schon 2012/2013 und 2013/2014 die große Kristallkugel geholt hatte.

Stand: 19.02.2016, 09:55

Skispringen | Weltcupstand Damen

Name P
1. Sara Takanashi 200
2. Yuki Ito 160
3. Jacqueline Seifriedsberger 110
4. Maja Vtic 90
4. Daniela Iraschko-Stolz 90

Skispringen | Weltcupstand Herren

Name P
1. Domen Prevc 220
2. Severin Freund 204
3. Daniel-André Tande 178
4. Manuel Fettner 139
4. Stefan Kraft 139
Darstellung: