Norweger-Doppelsieg am Kulm

Andreas Stjernen aus Norwegen liegt am Kulm zum Sieg

Skifliegen in Bad Mitterndorf

Norweger-Doppelsieg am Kulm

Der Norweger Andreas Stjernen hat das erste Skifliegen der Saison in Bad Mitterndorf in der Steiermark gewonnen. Er siegte vor seinem Landsmann Daniel Andre Tande und Simon Ammann aus der Schweiz. Bester Deutscher wurde Markus Eisenbichler.

Auf der größten Naturschanze der Welt feierte Stjernen am Samstag (13.01.) mit Weiten über 229 und 226 Metern den ersten Weltcupsieg seiner Karriere. Knapp dahinter landete der Qualifikationssieger Tande mit der Tagesbestweite von 240,5 Metern im zweiten Durchgang. Mit Platz drei meldetet sich Simon Ammann in der Weltspitze zurück. Erstmals seit fast drei Jahren stand der Schweizer wieder auf dem Podium.

DSV-Adler enttäuschen

Die deutschen Skispringer schafften es zum ersten Mal seit knapp zwei Monaten nicht auf das Podest und mussten das schwächste Ergebnis in einem Einzelwettkampf im Olympia-Winter hinnehmen. Markus Eisenbichler aus Siegsdorf kam mit 204 und 217 Metern als bester DSV-Springer auf Rang zehn. Klar geschlagen geben musste sich der Tournee-Zweite Andreas Wellinger aus Ruhpolding, der mit Flügen auf 196 und 211,5 Meter auf Rang 15 landete. "Es war nicht ganz einfach. Ich bin nicht ins Gleiten gekommen, die Leichtigkeit fehlt", sagte Wellinger im ZDF. "Viel ist es nicht, dass es funktioniert.“

Bei wechselnden Bedingungen und immer wieder Rückenwind musste Bundestrainer Werner Schuster ohne den an der Hüfte verletzten Richard Freitag auskommen. Stephan Leyhe (Willingen) als 20. und Pius Paschke (Kiefersfelden) als 27. hatten mit dem Ausgang des Wettkampfs ebensowenig zu tun wie Andreas Wank, der nach einem verpatzten ersten Durchgang das Finale verpasste und den 40. und letzten Platz belegte.

Kasai top, Stochs Serie gerissen

In seiner Domäne Skifliegen auftrumpfen konnte Altmeister Noriaki Kasai aus Japan. Mit Platz fünf feierte der 45-Jährige eine erfolgreiche Generalprobe vor seiner achten Olympia-Teilnahme. Zu den Geschlagenen gehörte dagegen auch der polnische Tourneechampion Kamil Stoch. Seine Siegesserie endete nach Flügen auf 193,5 und 193 Meter auf Platz 23. Der auch bei der Tournee enttäuschende Weltrekordler Stefan Kraft aus Österreich erlitt als Elfter den nächsten Rückschlag.

Thema in: B5 Sport, 13.01.2018, 16.55 Uhr

br/dpa/sid | Stand: 13.01.2018, 16:20

Darstellung: