Freund und Freitag vorn mit dabei

Severin Freund beim Springen in Sapporo (31.01.2016)

Weltcup in Japan

Freund und Freitag vorn mit dabei

Nach Sturz und Disqualifikation am Samstag haben Severin Freund und Richard Freitag den DSV-Skispringern am Sonntag einen versöhnlichen Abschluss des Sapporo-Weltcups beschert. Die Podestplätze gingen dennoch an andere.

Die deutschen Skispringer haben beim Weltcup in Japan am Sonntag einen Podestplatz knapp verpasst. Weltmeister Severin Freund (Rastbüchl) kam auf der Großschanze in Sapporo nach Sprüngen auf 131,5 und 129,5 Meter auf Platz vier. Richard Freitag (Aue) belegte nach Sprüngen auf 134 und 130 Meter Rang fünf.

Fannemel springt Schanzenrekord

Den Sieg sicherte sich Anders Fannemel. Der Norweger stellte im ersten Durchgang mit 143,5 m einen Schanzenrekord auf, konnte den Sprung jedoch nicht sauber landen und erhielt hohe Abzüge. Im zweiten Durchgang legte er noch einmal 136,5 Meter nach und gewann deutlich vor seinem Landsmann Johann André Forfang. Dritter wurde der Japaner Noriaki Kasai. Vierschanzentournee-Sieger Peter Prevc aus Slowenien kam einen Tag nach seinem achten Saisonsieg diesmal mit den Bedingungen an der Schanze überhaupt nicht zurecht und wurde Sechster.

Siegel kratzt an den Top 15

Von den anderen deutschen Springern schaffte David Siegel (Baiersbronn) mit Platz 17 ein ansprechendes Resultat. Andreas Wank (Hinterzarten) und Andreas Wellinger (Ruhpolding) landeten als 26. und 27. gerade noch so in den Punkten. Stephan Leyhe (Willingen) hatte großes Pech mit dem Wind und verpasste die Qualifikation für den zweiten Durchgang.

dpa/sid | Stand: 31.01.2016, 08:10

Skispringen | Weltcupstand Damen

Name P
1. Sara Takanashi 815
2. Yuki Ito 732
3. Maren Lundby 517
4. Irina Awwakumowa 454
5. Daniela Iraschko-Stolz 410

Skispringen | Weltcupstand Herren

Name P
1. Kamil Stoch 933
2. Daniel-André Tande 803
3. Domen Prevc 780
4. Stefan Kraft 640
5. Maciej Kot 524
Darstellung: