Erneuter Kreuzbandriss bei Severin Freund

Severin Freund

Verletzung im Sommertraining

Erneuter Kreuzbandriss bei Severin Freund

Gerade erst nach einem Kreuzbandriss ins Training eingestiegen, zog sich Skispringer Severin Freund dieselbe Verletzung noch einmal zu und fällt für die Olympia-Saison aus.

Skispringer Severin Freund fällt nach einem erneuten Kreuzbandriss im rechten Knie für den Olympia-Winter aus. Der Gesamtweltcup-Sieger von 2015 wurde am Freitag (21.07.2017) in München operiert.

Die zweite Kreuzbandverletzung binnen sieben Monaten hatte sich der 29-Jährige am Donnerstag beim Training in Oberstdorf zugezogen. "Ich habe in meiner Karriere schon einige Rückschläge weggesteckt und weiß daher damit umzugehen", sagte der Mannschafts-Olympiasieger von Sotschi in einer Verbandsmitteilung.

Erster Kreuzbandriss auch in Oberstdorf

Bundestrainer Werner Schuster stellte fest: "Die erneute Verletzung ist sowohl für Severin persönlich als auch für das gesamte Team sehr bitter. Sein Fehlen im Olympia-Winter zu kompensieren, wird eine große Herausforderung für uns alle."

Für Freund setzte sich damit ein Seuchenjahr 2017 fort. Bei der Vierschanzentournee hatte er Anfang Januar nach zwei Springen wegen einer fiebrigen Erkältung aufgeben müssen, rund drei Wochen später riss erstmals und ebenfalls in Oberstdorf beim Training das Kreuzband. Seinen WM-Titel konnte er in Lahti daraufhin nicht verteidigen.

Thema in: Sport aktuell, Deutschlandfunk, Freitag, 21.7., 22.50 Uhr

dpa; sid | Stand: 21.07.2017, 15:48

Darstellung: