Hirscher siegt trotz Problemen

Weltcup-Riesenslalom in Adelboden

Hirscher siegt trotz Problemen

Verzweifelte Gesichter im Zielraum beim Riesenslalom im schweizerischen Adelboden. Trotz einer völlig verpatzten Fahrt im Zielhang hieß der Sieger zum dritten Mal in dieser Saison Marcel Hirscher. Kristoffersen und Pinturault waren wieder mal geschlagen.

Nach seinem Sieg von Alta Badia machte Hirscher im Berner Oberland genau da weiter, wo er im alten Jahr aufgehört hatte. Elf Hundertstel Vorsprung holte der Österreicher im ersten Durchgang heraus, und die reichten trotz großer Schwierigkeiten im Zielhang zum Sieg.

Schwierige Piste

Marcel Hirscher Sieg in Adelboden

Marcel Hirscher

Platz zwei ging wieder mal an den Norweger Henrik Kristoffersen, der in dieser Saison bislang immer Zweiter oder Dritter wurde. Auf Rang drei fuhr Alexis Pinturault. Der Franzose lag im ersten Lauf noch auf Rang fünf. Auch er hatte im Zielhang Probleme, konnte aber noch ein wenig Zeit gutmachen.

Kein Läufer kam ohne Fehler durch den zweiten Lauf, im anspruchsvollen Kurs wurden die Schläge heftiger und auch die Lichtverhältnisse immer schwieriger, da der Hang überwiegend im Schatten lag. Besonders bitter erwischte es den Norweger Leif Nestvold-Haugen, der von Rang drei auf elf zurückfiel.

Kein Deutscher im Ziel

Der Allgäuer Alexander Schmid hatte sich mit Rang 25 als einziger Deutscher für den zweiten Lauf qualifiziert. Dort allerdings stürzte der 23-Jährige und schied aus.

Für den zweiten deutschen Starter, Julian Rauchfuss von der RG Burig, kam das Aus schon im ersten Lauf. Alle anderen deutschen Fahrer, mit Fritz Dopfer an der Spitze, sollen sich ganz auf den Slalom am Sonntag (07.01.2018) konzentrieren.

Alexander Schmid - "Taktisch ein bisschen unklug"

Sportschau | 06.01.2018 | 01:13 Min.

Weltcup trotzt der Natur

Wegen eines Erdrutsches war die Anreise für die Fahrer mühsam und ungewohnt. Die Zufahrtsstraße zwischen Frutigen und Adelboden war gesperrt, sodass der Tross auf eine Umleitung ausweichen musste, die auch über kleine Feldwege führte.

ck/br | Stand: 06.01.2018, 14:46

Darstellung: