Shiffrin feiert triumphale Rückkehr

Mikaela Shiffrin im Ziel des Slaloms von Crans Montana (15.02.2016)

Weltcup in Crans Montana

Shiffrin feiert triumphale Rückkehr

Mikaela Shiffrin hat den Slalom von Crans Montana gewonnen. Die US-Amerikanerin zeigte sich nach ihrer zweimonatigen Zwangspause in alter Stärke. Lena Dürr und Christina Geiger gelang im zweiten Lauf eine Verbesserung.

Was für ein Comeback! Mikaela Shiffrin hat den Slalom von Crans Montana gewonnen und den 18. Weltcup-Sieg ihrer Karriere gefeiert. In ihrem ersten Rennen nach einer zweimonatigen Verletzungspause siegte die US-Amerikanerin am Montag (15.02.2016) vor Nastasia Noens aus Frankreich und der Kanadierin Marie-Michelle Gagnon. Für Shiffrin war es zugleich der sechste Sieg im sechsten Slalom hintereinander.

Shiffrin: Bin wieder bereit

Shiffrin hatte sich Mitte Dezember bei einem Sturz vor dem Riesenslalom von Åre (Schweden) einen Bänderriss im rechten Knie zugezogen. Dass es gleich wieder zum Sieg reichte hatte die 20-Jährige selbst nicht erwartet. "Es war  hart. Ich bin sehr stolz, dass ich es ins Ziel gebracht habe", sagte Shiffrin, die bereits nach dem ersten Lauf in Führung gelegen hatte. Bei schlechter Sicht und schwierigen Verhältnissen auf der Piste Mont Lachaux behielt Shiffrin auch im Finale die Nerven. Zugleich entschuldigte sie sich "bei den anderen Mädels", dass es bei ihrer finalen Fahrt etwas aufgeklart hatte. "Ich hatte also etwas Glück", meinte sie mit Blick auf die Konkurrentinnen, die wie etwa Frida Hansdotter (Schweden), Šárka Strachová (Tschechien) oder Veronika Velez Zuzulova (Slowakei) gleich reihenweise Federn lassen mussten. Doch es war auch schon wieder verdammt viel Können bei Shiffrin dabei. Und das, obwohl sie vor ihrem Start nervös war: "Es fühlt sich an wie das erste Rennen der Saison - und ich hasse erste Saisonrennen." Aber, so die Olympiasiegerin: "Ich wollte zeigen, dass ich wieder bereit bin."

Zwei Deutsche im zweiten Durchgang

Christina Geiger wurde durch eine Steigerung im zweiten Durchgang als beste Deutsche 15., Lena Dürr landete auf dem 18. Platz. Susanne Weinbuchner und Elisabeth Willibald scheiterten mit hohen Startnummern als 31. und 32. knapp am Sprung ins Finale. Maren Wiesler schied im ersten Durchgang nach wenigen Toren aus.

dko/dpa/sid | Stand: 15.02.2016, 14:39

Ski Alpin | Weltcupstand Damen

Name P
1. Mikaela Shiffrin 338
2. Sofia Goggia 185
3. Wendy Holdener 168
4. Nina Löseth 165
5. Petra Vlhová 157

Ski Alpin | Weltcupstand Herren

Name P
1. Marcel Hirscher 200
1. Kjetil Jansrud 200
3. Aksel Lund Svindal 140
4. Alexis Pinturault 124
5. Peter Fill 112
Darstellung: