Rebensburg feiert Sieg beim Comeback

Viktoria Rebensburg

Riesenslalom der Damen am Kronplatz

Rebensburg feiert Sieg beim Comeback

Viktoria Rebensburg hat am Kronplatz ein begeisterndes Weltcup-Comeback gefeiert. Beim Riesenslalom fuhr die Deutsche im Finaldurchgang von Rang drei noch ganz nach vorne und übernimmt wieder die Führung im Riesenslalom-Weltcup.

Die 28-Jährige aus dem oberbayerischen Kreuth zeigte sich nach ihrer langwierigen Grippe, wegen der sie zuletzt einige Rennen verpasst hatte, bestens erholt. Schon im ersten Durchgang zog sie einen runden, fehlerfreien Lauf nach unten. Der Lohn: Platz drei. Im Finaldurchgang behielt sie dann die Nerven, fuhr Laufbestzeit und hatte am Ende drei Hundertstelsekunden Vorsprung auf die Norwegerin Ragnhild Mowinckel, die nach dem ersten Lauf noch geführt hatte. Auf Platz drei landete Federica Brignone aus Italien (+ 0,66 Sekunden).

Die drei Erstplatzierten nach dem ersten Lauf trennten vor dem Finale nur neun Hundertstelsekunden - die Zeit von Rebensburg erreichten aber weder Mowinckel noch Marta Bassino, die noch auf Platz vier zurückfiel. Einen großen Satz nach vorne machte im Finaldurchgang die im ersten Lauf noch enttäuschende Französin Tessa Worley. Sie verbesserte sich vom elften auf den sechsten Platz.

Shiffrin nach Fahrfehler ausgeschieden

Mikaela Shiffrin am Kronplatz

Ungewohntes Bild: Mikaela Shiffrin scheidet aus.

Mit dem Sieg übernimmt Rebensburg wieder die Führung im Riesenslalom-Weltcup. Bisher hatte dort die auch im Gesamtweltcup führende Mikaela Shiffrin vorne gelegen. Doch die US-Amerikanerin schied im ersten Lauf nach einem Fahrfehler aus und sammelte beim sechsten Riesenslalom des Winters keine weiteren Weltcuppunkte. Weitere deutsche Fahrerinnen waren nicht am Start.

Thema in "B5 aktuell", 22.01.2018, 13.56 Uhr

wp | Stand: 23.01.2018, 14:06

Darstellung: