Jansrud gewinnt die Lauberhorn-Kombination

Kjetil Jansrud bei der Kombination in Wengen (15.01.2016)

Weltcup in Wengen

Jansrud gewinnt die Lauberhorn-Kombination

In der ersten Kombination des Winters haben sich die Speed-Spezialisten durchgesetzt. Die Norweger Kjetil Jansrud und Aksel Lund Svindal machten den Sieg unter sich aus.

Kjetil Jansrud hat  die erste Kombination des Winters gewonnen. Nach Abfahrt und Slalom auf der berühmten Lauberhorn-Strecke setzte sich der Norweger knapp vor seinem Landsmann und Freund Aksel Lund Svindal (+0,04 Sekunden) durch. Dritter wurde der Franzose Adrien Theaux (+0,13).

Abfahrer schlagen Techniker

Es war der Tag der Abfahrer im schweizerischen Wengen. Am Vormittag spielte Svindal seine Qualitäten aus. Mit deutlichem Vorsprung gewann der Norweger die verkürzte Lauberhorn-Abfahrt  vor dem Franzosen Adrien Théaux (+0,72 Sekunden) und Landsmann Kjetil Jansrud (+0,90). Am Nachmittag drehte Jansrud die Reihenfolge auf dem Podium zu seinen Gunsten. "Das schmeckt gut, wenn man das grüne Licht sieht" sagte Jansrud auf deutsch im ZDF. "Vom Start bis zum Mittelteil war es sehr gut", analysierte er seinen Lauf. "Dann kam ein kleiner Fehler", beschrieb einem Patzer im Zielhang, der ihn an den Rand eines Ausfalls brachte. Aber: "Ich habe trotzdem weitergekämpft." Die starken Techniker waren ohne Chance. Keine Rolle spielte zum Beispiel der hoch gehandelte Franzose Alexis Pinturault. Der vielleicht stärkste Slalom-Fahrer im Feld handelte sich in der Abfahrt schon über 2,5 Sekunden Rückstand zur Spitze ein, und auch im Slalom gelang ihm kein fehlerfreier Lauf. Am Ende war das Rang 13. Pech hatte der Schweizer Carlo Janka. Er hatte sich in der Abfahrt nur anderthalb Sekunden Rückstand auf die Spitze eingehandelt, schied aber im Slalom in Führung liegend kurz vor dem Ziel aus.

Sander als einziger DSV-Fahrer auf Rang 30

Einziger  deutsche Starter im Feld war Andreas Sander. Der Speed-Spezialist aus Oberstdorf enttäuschte bereits in der Abfahrt und wurde am Ende 30. "Der Tag war einfach nichts heute. Der Slalom war sicher nicht optimal, aber da brauche ich auch nicht mehr erwarten. Das habe ich nicht viel trainiert", berichtete er im Ziel. "Die Abfahrt war nichts, weil ich da das Brüggli-S ziemlich versaut habe.

Am Samstag (12.30 Uhr) steht in Wengen die traditionsreiche Lauberhorn-Abfahrt auf dem Programm, am Sonntag (10.30/13.30 Uhr) will Slalom-Ass Felix Neureuther (Partenkirchen) auf neuer Strecke seinen Sieg aus dem Vorjahr wiederholen.

dko/dpa/sid | Stand: 15.01.2016, 11:46

Ski Alpin | Weltcupstand Damen

Name P
1. Lara Gut 1522
2. Lindsey Vonn 1235
3. Viktoria Rebensburg 1147
4. Tina Weirather 1016
5. Frida Hansdotter 915

Ski Alpin | Weltcupstand Herren

Name P
1. Marcel Hirscher 1795
2. Henrik Kristoffersen 1298
3. Alexis Pinturault 1200
4. Kjetil Jansrud 1161
5. Aksel Lund Svindal 916
Darstellung: