"Mister Parallelschwung" wird 60

Ingemar Stenmark freut sich am 07.02.1982 in Schladming (Österreich) über seinen Sieg im Slalom. Damit ist er der erste Skisportler, der die Weltmeisterschaft im Slalom in drei aufeinander folgenden Weltmeisterschaften für sich entscheiden konnte.

Geburtstag einer Ski-Legende

"Mister Parallelschwung" wird 60

Ingemar Stenmark ist noch immer der erfolgreichste Skirennfahrer der Weltcup-Geschichte. Niemand hat so viele Siege wie der zurückhaltende Schwede. Am Freitag wurde er 60 Jahre alt - und kann inzwischen gut damit leben, dass er den Rekord wohl nicht mehr lange halten wird.

Die Ski-Legende Ingemar Stenmark kennt in Schweden noch immer jedes Kind. Allerdings nicht ausschließlich wegen seiner zwei olympischen Goldmedaillen oder den 86 Weltcup-Siegen, ein bis heute bestehender Rekord. "Die erkennen mich. Das liegt aber wohl daran, dass ich letztes Jahr bei 'Dancing Stars' mitgemacht habe", sagt der zurückhaltende Schwede und muss wenige Tage vor seinem 60. Geburtstag an diesem Freitag lachen.

Die Öffentlichkeit, Medien, TV-Shows: Viele Jahre konnte er damit gar nichts anfangen. Doch Schwedens Sportler des Jahrhunderts, lange als öffentlich einsilbiger Einzelgänger abgestempelt, hat einen Sinn für Humor - das bekam auch Lindsey Vonn zu spüren.

Treffen der Superstars im Februar

Ingemar Stenmark und Lindsey Vonn während des Weltcups in Stockholm (23.2.2016)

Tradition und Moderne: Ingemar Stenmark und Lindsey Vonn.

Der US-Skistar hat schon 76 Siege auf dem Konto und wird Stenmark den Rekord aller Wahrscheinlichkeit nach abluchsen. Mitte Februar trafen sich beide zum allerersten Mal am Rande des City-Events in Stockholm. "Wir haben darüber gesprochen, ob sie schwedische Vorfahren hat. Sie kommt aus Minnesota, da sind viele Schweden hin ausgewandert. Aber sie meinte, sie hat norwegische Vorfahren. Dafür hat sie einige Sprüche kassiert", berichtet Stenmark vergnügt.

An Vonns Bewunderung für den noch immer drahtigen Mann mit den kurzgeschorenen Haaren änderte die Neckerei nichts. "Er ist so ein netter Kerl", meinte Vonn nach dem Treffen. "Ein unglaublicher Athlet, eine Legende." 

Vonn könnte Stenmarks Uralt-Rekord knacken

Dass Vonn seine 86 Siege übertreffen wird, bezweifelt der seit Mitte Januar ein zweites Mal verheiratete Vater zweier Töchter nicht. "Wenn sie sich nicht nochmal verletzt. Ich hoffe, sie kommt wieder zurück", betont Stenmark. "Ich habe vor mehr als 25 Jahren aufgehört mit dem Skifahren. Mein Rekord ist mir inzwischen nicht mehr so wichtig. Und wenn sie ihn holt, dann hat sie das auch verdient."

Podestquote: Stenmark klar vor Vonn

Ingemar Stenmark beim Slalom-Ski-Weltcup Schweiz 1988/1989 in Adelboden

So dominant wie Stenmark seinerzeit ist aber selbst die ehrgeizige Vonn nie gewesen. Sieben Jahre nacheinander holte er die kleine Kristallkugel im Slalom, ebenfalls sieben Jahre lang war er im Riesenslalom die Nummer eins. Um einen Seriensieger im Gesamtweltcup zu verhindern, änderte der Skiweltverband sogar die Regeln und wertete zeitweise nur noch drei Rennen je Disziplin. Im Januar 1981 traute sich Stenmark deswegen sogar auf die legendäre Streif in Kitzbühel. "Aber nur einmal. Das war ziemlich beängstigend. Kein gutes Gefühl. Ich habe es für die Punkte in der Kombination gemacht."

Stenmark wurde damals Dritter und arbeitete damit auch in diesem Wettkampf an seiner unglaublichen Ausbeute. In 15 Jahren startete er bei 231 Rennen und erreichte dabei eine Podestquote von 67 Prozent. Zum Vergleich: Lindsey Vonn kommt auf 34 Prozent.

Karriere-Ende 89

Ingemar Stenmark bei Let's Dance 2015

Ingemar Stenmark 2015

Den letzten seiner Siege holte er im Februar 1989 in Aspen, drei Wochen später beendete er in Japan seine Karriere. "Als ich aufgehört habe, da war ich müde und hatte keine Lust mehr auf den Weltcup", erzählt Stenmark. "Ich bin in den Alpen auch zehn Jahre lang nicht mehr Ski gefahren. Heutzutage kann ich es aber wieder genießen." Vor allem Felix Neureuther und Henrik Kristoffersen (Norwegen) schaue er gerne zu.

Ganz verabschiedet hat er sich vom Skisport ohnehin nie. Für eine Bekleidungsfirma übernahm er repräsentative Aufgaben, mit seinem Ski-Sponsor testete und entwickelte er neue Modelle. Momentan sei er vor allem mit seiner acht Jahre alten Tochter beschäftigt. "Sie nimmt mich ganz schön in Beschlag", sagt er.

Vom Ski- zum Showstar

Ingemar Stenmark und Profitänzerin Cecilia Ehrling bei "Let's Dance" (27.3.2015)

Ingemar Stenmark und Profitänzerin Cecilia Ehrling bei "Let's Dance" 2015

Dass ihn auch heute noch Kids in deren Alter erkennen, schiebt der bescheidene Stenmark auf seinen Ausflug zum Tanzsport. Die Show im schwedischen Fernsehen hat er - wie sollte es anders sein - gewonnen.

Stenmark in Zahlen

  • Geboren: 18. März 1956 in Tärnaby/Schweden
  • Familienstand: Verheiratet, zwei Kinder

Erfolge

Ingemar Stenmark nach seinem siegreichen Lauf beim Slalom anlässlich der 25. Alpinen Ski-Weltmeisterschaften im bayerischen Garmisch-Partenkirchen im Februar 1978. Er gewann im Slalom und auch im Riesenslalom die Gold-Medaille
  • Slalom-Olympiasieger 1980
  • Riesenslalom-Olympiasieger 1980
  • 3x Slalom-Weltmeister 1978, 1980, 1982
  • 2x Riesenslalom-Weltmeister 1978, 1980
  • 3x Gesamtweltcupsieger 1976, 1977, 1978
  • 8x Slalom-Gesamtsieger 1975 - 1981, 1983
  • 8x Riesenslalom-Gesamtsieger 1975 - 1981, 1984
  • Olympia-Dritter im Riesenslalom 1976
  • WM-Silber im Riesenslalom 1982
  • WM-Bronze im Riesenslalom 1976
  • 86 Weltcup-Siege
  • Schwedens Sportler des Jahrhunderts

dpa/cke | Stand: 18.03.2016, 09:55

Ski Alpin | Weltcupstand Damen

Name P
1. Lara Gut 1522
2. Lindsey Vonn 1235
3. Viktoria Rebensburg 1147
4. Tina Weirather 1016
5. Frida Hansdotter 915

Ski Alpin | Weltcupstand Herren

Name P
1. Marcel Hirscher 1795
2. Henrik Kristoffersen 1298
3. Alexis Pinturault 1200
4. Kjetil Jansrud 1161
5. Aksel Lund Svindal 916
Darstellung: