Rebensburgs erstes Garmischpodest

Abfahrt Garmisch

Damenabfahrt auf der Kandahar

Rebensburgs erstes Garmischpodest

Platz drei auf der Kandahar - so schnell war Viktoria Rebensburg noch nie bei einer Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen unterwegs. Der Sieg ging an eine US-Amerikanerin, die erneut ihre Speeddominanz unterstrich.

Die Stimmung war bestens im Zielraum unterhalb der Kandahar nach den ersten Läuferinnen, das Wetter perfekt. Die Sonne lachte über dem Werdenfelser Land - alles war angerichtet für Skifestspiele auf der WM-Piste von 2011. Doch die begannen so ungewöhnlich, wie es der alpine Weltcup klange nicht erlebt hatte. Starterin um Starterin fuhr los - im Ziel kamen aber nur die wenigsten an.

Ausfallfestival zu Beginn

Abfahrt Garmisch

Das "Aus" von Tamara Tippler

Nach den ersten sieben Läuferinnen standen gerade einmal zwei glücklich im Zielraum. Die US-Amerikanerin Jacqueline Wiles und die Italienerin Johanna Schnarf hatten die "Kandahar 1" tatsächlich bezwungen. Fünf weitere Starterinnen waren nicht angekommen Ragnhild Mowinckel (NOR), Alice McKennis (USA), Tamara Tippler (AUT), Ramona Siebenhofer (AUT) und Verena Stuffer (ITA). Zu Beginn des Rennens unterstrich die Kandahr deutlich, wieso sie zu den anspruchsvollsten Pisten im alpinen Skiweltcup zählt.

Nach und nach sprachen sich die Ausfälle aber nach oben durch, die Schlüsselstellen und kritischen Passagen wurden entschlüsselt - es gab doch noch eine famose Abfahrt zwischen Tröglhang, Himmelreich und Tauber-Schuss. Fehlerfrei kamen allerdings die wenigsten Läuferinnen durch - obwohl die meisten nach den Ausfällen doch recht vorsichtig ins Rennen gingen. Und so führte nach 15 Starterinnen überraschend US-Girl Laurenne Ross - keine ausgewiesene Speedspezialistin. Aber die Top acht des Abfahrtsweltcups standen da ja noch oben.

Zahlreiche Favoritinnen patzen

Doch auch die zeigten teilweise eklatante Schwächen. Die Österreicherin Cornelia Hütter, Dritte im Abfahrtsweltcup, kam mit 63 Hundertstel Rückstand nur als Siebte ins Ziel. Die Schweizerin Lara Gut, die Vierte im Disziplinenweltcup, konnte gerade so das "Aus" vermeiden und kam weit abgeschlagen mit 89 Hundertsteln Rückstand an. Elisabeth Görgl, die österreichische Garmisch-Weltmeisterin von 2011, hatte 64 Hundertstel Rückstand auf Ross.

Abfahrt Garmisch

Fabienne Suter

Erst Startnummer 18, die Kanadierin Larisa Yurkiw, löste Laurenne Ross an der Spitze ab. Die Zweitplatzierte des Abfahrtsweltcups war die erste Topfahrerin, die die Kandahar über die volle Länge bändigen konnte. Die nächste war Fabienne Suter, Startnummer 20, Fünfte im Abfahrtsweltcup, die die Führung übernahm. Und dann standen von den Topfahrerinnen nur noch Viktoria Rebensburg und Lindsey Vonn oben.

Bestes Garmisch-Ergebnis für Rebensburg

"Meine Form ist aktuell gut, und nach meinem zweiten Riesenslalomsieg in Folge stimmt auch das Selbstvertrauen", hatte Rebensburg vor dem Rennen gesagt. Auf der Kandahar ließ sie Taten folgen. Nur sechs Hundertsel hinter Suter kam sie an. Ohne einen kleinen Patzer wäre sogar die Bestzeit drin gewesen. Aber auch so war es das bisher beste Weltcupergebnis in der Karriere von Rebensburg in Garmisch. "Man sagt immer so schön: Wenn's läuft, dann läuft's - und so ist es", sagte die Kreutherin nach dem Rennen. Als zweite deutsche Starterin schaffte es Patrizia Dorsch dank Rang 29 in die Punkte. Ann Katrin Magg wurde 35., Simona Hösl landete einen Platz dahinter.

Vonn erneut überragend

Abfahrt Garmisch

Lindsey Vonn

Platz drei war es am Ende für Rebensburg. Denn unmittelbar nach der deutschen Topfahrerin kam ja noch Lindsey Vonn. Die Speedqueen aus den USA fuhr einmal mehr in einer anderen Liga. 1,51 Sekunden Vorsprung hatte sie im Ziel vor der zweitplatzierten Suter - wieder einmal demonstrierte Vonn, dass sie eigentlich ohne Konkurrenz in den schnellen Disziplinen unterwegs ist. Für Vonn war es in dieser Saison der fünfte Sieg im sechsten Abfahrtsrennen. Insgesamt war es Vonns 76. Weltcupsieg, der 38. in einer Abfahrt.

br/dpa/sid | Stand: 06.02.2016, 14:02

Ski Alpin | Weltcupstand Damen

Name P
1. Lara Gut 1522
2. Lindsey Vonn 1235
3. Viktoria Rebensburg 1147
4. Tina Weirather 1016
5. Frida Hansdotter 915

Ski Alpin | Weltcupstand Herren

Name P
1. Marcel Hirscher 1795
2. Henrik Kristoffersen 1298
3. Alexis Pinturault 1200
4. Kjetil Jansrud 1161
5. Aksel Lund Svindal 916
Darstellung: