Tina Hermann schielt nach Gold

Tina Hermann

Skeleton-WM in Innsbruck

Tina Hermann schielt nach Gold

Es riecht nach Gold im Eiskanal von Innsbruck/Igls. Tina Hermann steht vor ihrem ersten Weltmeistertitel im Skeleton. Doch auch die beiden anderen deutschen Starter greifen nach einer Medaille.

Tina Hermann steht vor dem größten Triumph ihrer noch jungen Skeleton-Karriere. Die 23-Jährige liegt bei der WM in Innbruck/Igls nach zwei von vier Läufen in Führung.  Sie wäre die erste deutsche Weltmeisterin seit 2011, als Marion Thees sich den Titel holte.

Trotz zweier am Start nicht optimalen Fuhren liegt Hermann mit 0,16 Sekunden vor ihrer ärgsten Konkurrentin, Lokalmatadorin Janine Flock aus Österreich. Besonders im zweiten Lauf leistete sich Hermann, die nach ihren starken Weltcup-Auftritten die Favoritin ist, einige Schnitzer. "Bei dem Lauf ließ ich viel liegen. Der ist mir nicht so gut gelungen. Morgen muss ich nochmal angreifen", sagte Hermann.

Unheimliche Aufholfahrt von Griebel

Für eine faustdicke Überraschung sorgte Sophia Griebel aus Suhl, die sich nach einem richtig starken zweiten Lauf vom zwölften auf den dritten Platz verbesserte. Dabei profitierte sie aber auch davon, dass die Bahn deutlich nachließ. Das schmälerte aber in keinster Weise aber die starke Leistung der Thüringerin, die im Weltcup noch nie auf dem Podest landete. Und die aus dem Häuschen war: "Ich dachte, ich kann zwei, drei Mann aufholen. Ich hatte einen Puls, das war nicht mit Worten zu beschreiben. Ich habe gezeigt, dass es nach vorn geht. Morgen sollen noch zwei gute Läufe folgen."

Nach Bronze schielt auch noch Jacqueline Lölling. Die 20-Jährige fiel nach einem fehlerhaften zweiten Durchgang aber zunächst vom vierten auf den achten Platz zurück.

Stand nach zwei von vier Läufen

1. Tina Hermann (Königssee) 1:48,34 Minuten
2. Janine Flock (Österreich) + 0,16 Sekunden
3. Sophia Griebel (Suhl) + 0,53
4. Anne O’Shea (USA) + 0,54
5. Elena Nikitina (Russland) + 0,55
8. Jacqueline Lölling (Hochsauerland) + 0,76

Stand: 19.02.2016, 12:04

Darstellung: