Erfolgreiche Aufholjagd der Kombinierer

Fabian Rießle

Weltcup in Val di Fiemme

Erfolgreiche Aufholjagd der Kombinierer

Den deutschen Kombinierern ist beim zweiten Einzelrennen in Val di Fiemme in der Loipe eine erfolgreiche Aufholjagd geglückt. Fabian Rießle stürmte noch auf Platz drei, Johannes Rydzek wurde Vierter. Im Springen hakt es vor Olympia aber noch.

Der Sieg ging am Sonntag (14.01.) an den Norweger Jan Schmid vor dem Österreicher Lukas Klapfer. Schmid führt damit im Gesamtweltcup mit 483 Punkten vor Johannes Rydzek (407).

"Mein Ziel war, an die große Gruppe heranzukommen. Das hat Kraft gekostet", sagte Fabian Rießle, der nach dem Springen nur auf Platz 15 gelegen hatte, im ZDF: "Es wollte aber keiner so richtig Gas geben, sonst hätten wird den Schmid auch noch bekommen." Rekord-Weltmeister Rydzek aus Oberstdorf arbeitete sich nach dem Springen noch vom zwölften auf den vierten Rang vor.

Geiger schafft Olympianorm

Mit Rang acht erfüllte Junioren-Weltmeister Vinzenz Geiger aus Oberstdorf als vierter DSV-Kombinierer die Olympianorm. Am Samstag hatte der 20-Jährige mit Olympiasieger Eric Frenzel den Teamsprint gewonnen.

Frenzel abgestürzt

Frenzel zeigte zwar in der Spur über 10 Kilometer eine starke Laufleistung, der Rekordhalter auf der Schanze von Predazzo hatte allerdings seinen Sprung am Vormittag verpatzt. Somit reichte es am Ende nur für Platz 17.

Noch übler erwischte es Björn Kircheisen. Mit Rang 25 und 2:49 Minuten Rückstand muss der Staffel-Weltmeister aus Johanngeorgenstadt um sein Olympiaticket bangen. Die zwei zur Norm noch fehlenden Top-acht-Platzierungen kann der 34-Jährige bei nur noch einem Wettkampf vor der Nominierung nicht mehr erreichen.

Thema in: B5 Sport, 14.1.2018, 19.00 Uhr

sid/dpa | Stand: 14.01.2018, 15:00

Nordische Kombination | Weltcupstand Herren

Name P
1. Jan Schmid 583
2. Akito Watabe 445
3. Johannes Rydzek 439
4. Joergen Graabak 409
5. Fabian Rießle 357
Darstellung: