Kombinierer Rydzek erneut in Podest-Reichweite

Weltcup in Ruka

Kombinierer Rydzek erneut in Podest-Reichweite

Nach dem dritten Platz am Samstag könnte es für Johannes Rydzek in Ruka auch nach dem Springen am Sonntag auf einen Podiumsplatz hinauslaufen. Eric Frenzel sucht hingegen weiter seine Form.

Mit einem Sprung auf 134 Meter hat sich Johannes Rydzek im finnischen Ruka eine gute Ausgangslage für den 10-Kilometer-Langlauf am Nachmittag (13.30 Uhr) verschafft. Der 25-Jährige geht von Platz acht mit 1:07 Minuten Rückstand auf den besten Springer, Maxime Laheurte (Frankreich/145 Meter), in die Loipe. Das Podium ist wie schon am Samstag, als Rydzek Dritter wurde, in Reichweite.

Johannes Rydzek

Johannes Rydzek

"Ich bin zufrieden, das war ein richtig guter Sprung", sagte Rydzek im Ersten: "Das ist eine gute Ausgangsposition. Ich werde alles versuchen, auch wenn mir die zwei Tage richtig in den Knochen stecken." Vortagessieger Akito Watabe (Japan) ist als Sprungvierter mit 21 Sekunden Rückstand erneut heißer Sieganwärter.

Frenzel sucht weiter die Form

Bei Eric Frenzel blieb der erhoffte Befreiungsschlag auf der Schanze hingegen aus. Der Olympiasieger erreichte zwar mit 133 Metern eine ordentliche Weite, geht aber dennoch nur als 15. mit 1:27 Minuten Rückstand ins Rennen. "Ich hätte mir etwas mehr erhofft", sagte Frenzel, der am Freitag nach einem verunglückten Sprung gar nicht mehr zum Skilanglauf angetreten war. Den Samstag beendete er als 12.

Routinier Björn Kircheisen liegt nach dem Springen auf Platz 18 (+1:49), Manuel Faißt ist 21. (+1:58), Vinzenz Geiger 22. (+2:01) und Terence Weber 33. (+2:32).

Nordische Kombi in Kuusamo - Björn Kircheisen beim Skispringen

Björn Kircheisen

Rießle erlebt Desaster

Schon vor dem Springen gab es für das deutsche Team die erste Enttäuschung. Fabian Rießle kam in der Qualifikation mit schwachen 106,5 Metern nur auf Rang 44 unter den nicht vorqualifizierten Athleten und verpasste damit den eigentlichen Wettkampf. "Er hat einen technischen Fehler beim Absprung gemacht, der kommt immr wieder mal vor", sagte Sprungtrainer Ronny Ackermann im Ersten: "Da müssen wir in den nächsten Wochen schauen, dass wir den abstellen."

Thema in: Sportschau, 26.11., ab 09.00 Uhr

ten, sid | Stand: 26.11.2017, 11:43

Nordische Kombination | Weltcupstand Herren

Name P
1. Jan Schmid 583
2. Akito Watabe 445
3. Johannes Rydzek 439
4. Joergen Graabak 409
5. Fabian Rießle 357
Darstellung: