Langlauf-Elite sprintet am Wochenende in Dresden

Langlauf-Weltcup in Dresden - Eine Pistenraupe bringt Schnee am Elbufer aus

Erster Langlauf-Weltcup am Elbufer

Langlauf-Elite sprintet am Wochenende in Dresden

Dresden und Skilanglauf? Dass diese Mischung passt, soll am Wochenende bewiesen werden. Bei Plusgraden und vor beeindruckender Kulisse steht der erste Langlauf-Weltcup an. Die Tribünen sind fast ausverkauft und einige Top-Stars kommen.

Bei Plustemperaturen um die drei Grad wird am Wochenende in Dresden Ski gefahren. Richtig professionell sogar, der Weltcup der Langläufer gastiert zum ersten Mal in der Geschichte in der Stadt an der Elbe.

Kunstschnee vom Flughafen - Naturschnee vom Fichtelberg

Langlauf-Weltcup in Dresden - Eine Pistenraupe bringt Schnee am Elbufer aus

Skilanglauf vor der Frauenkirche (links) und der Hofkirche

Seit Donnerstag (11.01.18) wird dafür das eigentlich grasgrüne Elbufer direkt gegenüber der historischen Altstadt mit Frauenkirche, Terrassenufer und Hofkirche weiß. Nicht weniger als 4.000 bis 5.000 Kubikmeter Schnee werden auf einem 1,4 Kilometer langen Kurs planiert. Ursprünglich sollte das kalte Weiß bereits am Mittwoch verteilt werden. Wegen des warmen Wetters arbeiten die Planierbagger nun erst seit Donnerstag. Die größte Menge des Schnees ist künstlich, durch zwei Schneemaschinen in einem Hangar des Flughafens Dresden-Klotzsche produziert. Zudem wurden vom Fichtelberg zehn LKW-Ladungen der weißen Pracht herangefahren.

Ringwald und Kolb dabei - Fessel fehlt

Sandra Ringwald

Sandra Ringwald

Beim zweiten Heim-Weltcup der Saison nach Oberstdorf schickt der Deutsche Ski-Verband (DSV) acht Damen und neun Herren in die Einzelsprints am Samstag und die Team-Sprints am Sonntag. "Angeführt wird das Team von unserer derzeit besten Sprinterin, Sandra Ringwald", erklärt Andreas Schlütter, der Sportliche Leiter im DSV für den Langlauf. Zudem sind neben einer Reihe von Nachwuchsläufern auch die weltcuperfahrenen Katharina Hennig, Hanna Kolb, Elisabeth Schicho, Thomas Bing und Sebastian Eisenlauer dabei. Distanz-Spezialistin Nicole Fessel (Oberstdorf) befindet sich dagegen bereits in der Olympia-Vorbereitung, auch Lucas Bögl fehlt.

Dresdner Langläufer erlebt Weltcup-Premiere

Mit Richard Leupold vom SK Dresden-Niedersedwitz ist auch ein echter Lokalmatador am Start - der Sachse erlebt zudem seinen ersten Weltcupeinsatz. "Da geht ein kleiner Traum in Erfüllung", freut sich der 20-Jährige, der zuletzt im Dezember in Oberwiesenthal ein FIS-Rennen gewann.

Kläbo, Nilsson und Falla am Start

Johannes Hoesflot Kläbo

Johannes Hösflot Kläbo kehrt in Dresden in den Weltcup zurück.

Auch die internationalen Stars freuen sich offenbar auf die außergewöhnliche Kulisse des City-Weltcups. Jedenfalls haben sich einige Superstars angekündigt. So dürfen sich die Fans auf der rund 3.000 Zuschauer fassenden Tribüne unter anderem auf den norwegischen Überflieger Johannes Hösflot Kläbo freuen, der zuletzt die Tour de Ski ausgelassen hatte. Auch die Schwedin Stina Nilsson und Sprint-Olympiasiegerin Maiken Caspersen Falla aus Norwegen haben sich angesagt.

dh/sid | Stand: 11.01.2018, 13:25

Langlauf | Weltcupstand Damen

Name P
1. Heidi Weng 1254
2. Ingvild Flugstad Östberg 1087
3. Jessica Diggins 852
4. Krista Parmakoski 837
5. Charlotte Kalla 690

Langlauf | Weltcupstand Herren

Name P
1. Johannes Hoesflot Klaebo 1012
2. Martin Johnsrud Sundby 875
3. Dario Cologna 807
4. Alex Harvey 780
5. Alexander Bolschunow 710
Darstellung: