Johaug verpasst Spitzenplatz, DSV-Langläuferinnen stark

Ingvild Flugstad Östberg und Therese Johaug im Ziel im Verfolgungsrennen von Lenzerheide (03.01.2016)

Tour de Ski

Johaug verpasst Spitzenplatz, DSV-Langläuferinnen stark

Topfavoritin Therese Johaug verpasst die Rückkehr an die Spitze, zwei deutsche Langläuferinnen überzeugen, eine US-Amerikanerin triumphiert überraschend in Toblach - die siebte Etappe der "Tour de Ski" bot Langlaufspannung vom Feinsten.

Das Einzelstart-Rennen über fünf Kilometer in der freien Technik gewann überraschend Jessica Diggins aus den USA in 13:15,5 Minuten. Sie verwies die Norwegerinnen Heidi Weng und Ingvild Flugstad Östberg auf die Plätze. Durch Diggins' ersten Weltcup-Erfolg kommt die Siegerin in einem Distanz-Rennen erstmals in dieser Saison nicht aus Norwegen.

Topfavoritin Therese Johaug hat durch einen fünften Platz die Rückkehr an die Spitze der Gesamtwertung verpasst. Stattdessen baute Östberg ihren Vorsprung auf 25,3 Sekunden aus.

Ringwald bleibt beste Deutsche

Von den deutschen Langläuferinnen überzeugten Denise Herrmann (Oberwiesenthal) und Stefanie Böhler (Ibach) auf den Plätzen acht und neun. Sandra Ringwald wurde 19. Die Schonacherin bleibt damit im Gesamtklassement als Zwölfte beste Deutsche. Auch Monique Siegel (Oberwiesenthal/+39,6) holte als 25. noch einige Weltcup-Punkte.

Nicht mehr am Start war am Freitag (08.01.16) Nicole Fessel (Oberstdorf), die sich nach zuletzt eher mäßigen Ergebnissen für die anstehenden Weltcup-Rennen schont. Nach dem Massenstart-Wettbewerb am Samstag steht am Sonntag der traditionelle Schlussanstieg auf die Alpe Cermis auf dem Plan.

beb/dpa | Stand: 08.01.2016, 14:44

Darstellung: