Hattrick für Sundby zum Greifen nah

Martin Johnsrud Sundby beim Zieleinlauf des Massenstarts von Lenzerheide am 02.01.2016

Tour de Ski

Hattrick für Sundby zum Greifen nah

Nach einer kleinen Schwächephase ist Überflieger Martin Johnsrud Sundby wieder da. Der Norweger bestimmte die vorletzte Etappe bei der Tour de Ski und ist kaum mehr zu stoppen.

Langläufer Martin Johnsrud Sundby aus Norwegen hat den Hattrick vor Augen. Nach seinem Sieg beim Massenstartrennen über 15 Kilometer am Samstag  (09.01.2016) in Val di Fiemme ist ihm der dritte Tour-de-Ski-Sieg in Serie kaum mehr zu nehmen. Die letzte Etappe der Tour findet am Sonntag statt. Dann hat es der Schlussanstieg auf die Alpe Cermis noch einmal in sich.

Dobler als 15. bester Deutscher

Nach zwei schwächeren Läufen zuletzt zeigte sich der Norweger wieder in blendender Verfassung. Er bestimmte das Rennen von der ersten Stockschub an und passierte jede Zwischenzeit als Erster. Am Ende verwies er in 39:55,2 Minuten seinen Landsmann Niklas Dyrhaug mit 7,7 Sekunden Vorsprung auf Rang zwei. Dritter wurde der Kasache Alexej Poltoranin.

Von den Deutschen erwischte Jonas Dobler den besten Tag. Der Traunsteiner landete auf dem 15. Platz mit 49,5 Sekunden Rückstand. Andreas Katz (Baiersbronn) war nach zuletzt starken Leistungen diesmal nicht ganz so flott unterwegs und verlor nach Platz 21 (+1:36,6) auch seinen guten 13. Rang in der Gesamtwertung. Auch die weiteren verbliebenen Deutschen landeten nur auf hinteren Plätzen: Lucas Bögl (Gaißach/+3:07,2) wurde 43. und Thomas Bing (Rhön/+4:24,4) belegte Platz 52.

sst/dpa | Stand: 09.01.2016, 15:33

Darstellung: